Weihnachten feiern?

Basiert auf "Biblische Lehre" - aber damit die Praxis nicht zu kurz kommt, ein Extra-Forum

Moderator: eddi

Benutzeravatar
Peter01
Moderator
Beiträge: 768
Registriert: 18.10.2009 07:43

Beitragvon Peter01 » 13.01.2015 19:03

Hallo Jose,

du verwechselst hier was:

Jose hat geschrieben:Das der Weihnachtsbaum nicht angebetet wird, daran zweifle ich nicht, zu behaupten aber wenn Christen sich einen Weihnachtsbaum aufstellen sie dabei den wahren Gott anbeten, das kann ich allgemein nicht so sehen.


Aha, wer behauptet das denn? ??!


Jose hat geschrieben:Vielen, die sich Christen nennen, geht es dabei nicht um Gott und sie denken auch nicht wirklich mit anbetendem Herzen an die Geburt Jesu Christi. Wenn wir nur bedenken, dass in der modernen Theologie nicht einmal mehr an die Jungfrauengeburt geglaubt wird, dann kann auch der wahre Gott nicht angebetet werden.


Ja und? Das hat doch nichts mit dem Weihnachtsbaum zu tun ??!

Jose hat geschrieben:Wenn wir übrigens solche Stellen lesen: "Ihr sollt all die Stätten vollständig ausrotten, wo die Nationen, die ihr vertreiben werdet, ihren Göttern gedient haben auf den hohen Bergen, auf den Hügeln und unter jedem grünen Baum" 5.Mose 12,2, da lesen wir nicht davon, dass der Baum angebetet wurde. Was wir aber sehr wohl lesen, ist das die Nationen unter jedem grünen Baum, ihre Götzen angebet hatten.


Und du wendest diese Stelle nun auf die Christen an, die am Weihnachten einen Tannenbaum aufstellen? Eine solche Exegese zu betreiben ist äußerst fraglich, Jose. Und nebenbei bemerkt: Ein Tannenbaum ist nicht etwas heidnisches, sondern die Schöpfung Gottes. Und selbst wenn die Heiden aus einem Tannenbaum einen Kultus gemacht haben - na und? Was geht es uns an? Das ist für Christen kein Götze und deshalb kannst du die Stelle aus Jeremia oder 5 Mo hier nicht anwenden.

Jose hat geschrieben:Auch die Behauptung über die Götzen kann ich so nicht teilen. Im 1. Johannesbrief lesen wir: "Kinder, hütet euch vor den Götzen!" 1.Joh 5,21. Daher, zu behaupten, es gäbe keine Götzen in der Welt, ist nach dem Gesamtzeugnis der Schrift, nach meinem Verständnis, nicht richtig.


Nun hier geht es nicht um Ungläubige Jose. Beachte die Eingangsfrage: Es geht um Christen und das feiern von Weihnachten. In dieser Hinsicht wissen wir Christen, dass ein Götzen für uns nichts gilt. Für uns gibt es nur einen Gott (in diesem Sinn meinte ich, dass es für uns keine Götzen gibt) - auch wenn du dies nicht teilst. Die Schrift sagt es so:

1Kor 8,4-6: 4 Was nun das Essen der Götzenopfer betrifft, so wissen wir, daß ein Götze in der Welt nichts ist, und daß es keinen anderen Gott gibt außer dem Einen. 5 Denn wenn es auch solche gibt, die Götter genannt werden, sei es im Himmel oder auf Erden — wie es ja wirklich viele »Götter« und viele »Herren« gibt —, 6 so gibt es für uns doch nur einen Gott, den Vater, von dem alle Dinge sind und wir für ihn; und einen Herrn, Jesus Christus, durch den alle Dinge sind, und wir durch ihn.

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5558
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 13.01.2015 20:10

Hallo Biggi!
Ob man Weihnachten feiert oder nicht, dieses muß jeder für sich ganz persönlich allein entscheiden, diese Entscheidung wird einen auch niemand abnehmen können. Nach meiner Bekehrung war eine ganze Zeit der Meinung das ein Christ Weihnachten nicht feierm soll. Dieses hatten mir ganz verschiedene Seiten so erzählt und ich habe dieses so ganz ungefiltert übernommen. Ein Nachprüfen dieser Argumente war mit zu diesem Zeitpunkt nicht möglich(dieses war in den 80.Jahren. in der damaligen DDR), da für mich keine Vergleichsliteratur verfügbar war. Dir Frage die ich mir damals stellte warum wurde das Weihachsfest gerade in Länder die das Christentum ablehnten/verfolgen so oft verboten wurde oder sie haben ein anderes Fest dagegengesetzt. So wären der Französischen Revolution, Russische Revolution/UdSSR , so wie in etliche kommunistische Länder und islamische Ländern.Ich habe mich danach als ich genug Grundlagenmaterial zusammenhatten mit den verschiedenen Argumenten befast, die genau belegen sollten, dass Weihnachten ein Fest mit heidnischen oder okkulten Hintergrund ist! Ich habe verschiedene Bücher und andere Beiträge gelesen so unteranderem das Buch von Alexander Hislop "Von Babylon nach Rom", Literatur von Z.J., STA und andere. Alle behaupten, dass sie ihre Aussagen anhand von Fakten total beleben können, das Problem an der Sache war nur das Sie zu ganz verschieden Ergebnissen kamen. Es wird oft behauptet das Weihnachten seine Wurzeln im römischen Götterglauben hatte, doch es gab zu dieser Zeit nicht den römischen Götterglaube, die Glaubensvorstellung war eine Polytheismus (Vielgötterglaube). Da gibt es noch die Richtung die Behauptung, das Weihnachten seine Wurzeln im babylonischen Glauben hatte auch dieser Glaube ist ein polytheistische Glaube , das gleiche gilt für die Behauptung das weihnachten seine Wurzeln im indischen Glauben hatte oder Kulte aus dem germanischen Glauben übernommen hat. So verschieden diese Aussagen auch sind, sie haben doch eins alle gemeinsam das ihre Behauptungen über Weihnachtsfest alle aus polytheistische Religionen stammen. Aus dem Pantheon (Gesamtheit aller Götter) haben sich etliche Autoren ihre Aussagen herausgepickt (ohne die historischen Zusammenhänge zu beachten) um damit ihre Behauptungen zu belegen.
:arrow: Bei allen gilt für mich zuerst
Römer 14.1 (Rev. Elberfelder) hat geschrieben:1 Den Schwachen im Glauben aber nehmt auf, doch nicht zur Entscheidung zweifelhafter Fragen!
2 Einer glaubt, er dürfe alles essen; der Schwache aber isst Gemüse.
3 Wer isst, verachte den nicht, der nicht isst; und wer nicht isst, richte den nicht, der isst! Denn Gott hat ihn aufgenommen.
4 Wer bist du, der du den Hausknecht eines anderen richtest? Er steht oder fällt dem eigenen Herrn. Er wird aber aufrecht gehalten werden, denn der Herr vermag ihn aufrecht zu halten.
5 Der eine hält einen Tag vor dem anderen, der andere aber hält jeden Tag gleich. Jeder aber sei in seinem eigenen Sinn völlig überzeugt!
6 Wer den Tag beachtet, beachtet ihn dem Herrn. Und wer isst, isst dem Herrn, denn er sagt Gott Dank; und wer nicht isst, isst dem Herrn nicht und sagt Gott Dank.
7 Denn keiner von uns lebt sich selbst, und keiner stirbt sich selbst.

Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Jose
Beiträge: 907
Registriert: 29.05.2010 19:23

Re: Weihnachten feiern?

Beitragvon Jose » 13.01.2015 23:30

Peter01 am 12.01.2015 12:54 hat geschrieben:Ich glaube nicht, dass die Christen, die einen Weihnachstbaum aufstellen, diesen anbeten. Nein sie beten den wahren Gott an, auch wenn sie ihrer Tradition nach um den Weihnachtsbaum tanzen.

Wie bereits erwähnt, so allgemein kann ich es nicht sehen. Oder ich müsste etlichen ihr Christsein absprechen.


Zurück zu „Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste