Seite 6 von 7

Re: Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2017

Verfasst: 05.08.2017 18:31
von Joschie
„Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen hat, dennoch gern zeitlebens unmündig bleiben, und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein. „ (Immanuel Kant)

Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2017

Verfasst: 08.08.2017 14:01
von Joschie
„Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen.“ :lolxxl:
(Loriot)

Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2017

Verfasst: 12.08.2017 15:34
von Joschie
„Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt.“
Ludwig Wittgenstein

Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2017

Verfasst: 14.08.2017 10:57
von Joschie
»Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu sengen.«
Georg Christoph Lichtenberg

Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2017

Verfasst: 19.09.2017 15:55
von Joschie
»Denke daran:
Du bist zu keinem anderen Zweck geboren worden,
du lebst zu keinem anderen Zweck,
dein Leben ist dir zu keinem anderen Zweck
anvertraut worden
als zu diesem einen:
Gott auf Erden zu erkennen,
ihn zu lieben und ihm zu dienen
und dich dann in alle Ewigkeit an ihm zu freuen.«

John Wesley

Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2017

Verfasst: 26.09.2017 18:31
von Joschie
„Etwas Bornierteres als den Zeitgeist gibt es nicht. Wer nur die Gegenwart kennt, muß verblöden.“
– Hans Magnus Enzensberger

Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2017

Verfasst: 14.10.2017 18:55
von Joschie
Ich frage mich nicht selten: Wenn du wüßtest, daß diese Nacht die letzte für dich wäre, was würdest du dann tun? – Ich würde nichts anderes zu tun vermögen, als was ich auch sonst tue: ich würde mich dem Herrn Jesus als ein armer Sünder befehlen, der nichts Ihm bringen kann, als ein Herz, das Seiner bedarf und deshalb auch nach Ihm verlangt.
GRAFE HERMANN HEINRICH

Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2017

Verfasst: 25.10.2017 08:40
von Joschie
Man hat gerade soviel Eitelkeit, wie man Verstand entbehrt. :lolxxl:
ALEXANDER POPE

Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2017

Verfasst: 15.11.2017 19:41
von Joschie
Gott verlangt kein vollkommenes, sündloses Leben für die Gemeinschaft mit ihm selbst, aber er verlangt, dass wir es ernst meinen mit der Heiligung, dass wir bekümmert sind über Sünde in unserem Leben, anstatt sie zu rechtfertigen, und er will, dass wir ernsthaft der Heiligung als einem Lebensstil nachjagen.
Jerry Bridges

Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2017

Verfasst: 12.12.2017 12:14
von Joschie
„Ein Hund bellt, sobald er seinen Herrn angegriffen sieht. Ich wäre wohl lasch, wenn ich angesichts eines Angriffs gegen die Wahrheit Gottes verstummen würde, ohne etwas verlauten zu lassen.“
(Johannes Calvin)

Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2018

Verfasst: 20.02.2018 07:52
von Joschie
Unser Wissen und Verstand
ist mit Finsternis verhüllet,
wo nicht deines Geistes Hand
uns mit hellem Licht erfüllet;
Gutes denken, tun und dichten
mußt du selbst in uns verrichten.“

Tobias Clausnitzer (1618-1684)

Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2018

Verfasst: 27.02.2018 11:40
von Joschie
Daher kommt es, dass nach vielfach wiederholten
Berichten der Schrift die Heiligen von Furcht und
Entsetzen durchrüttelt und zu Boden geworfen wurden,
sooft ihnen Gottes Gegenwart widerfuhr. 
Den Menschen [ergreift] erst dann die Erkenntnis
seiner Niedrigkeit recht …, wenn er sich an Gottes
Majestät gemessen hat.

Johannes Calvin

Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2018

Verfasst: 10.04.2018 11:18
von Joschie
Gott ist kein zeitloses Fatum, er wartet und antwortet auf aufrichtige Gebete und verantwortliche Taten.
Dietrich Bonhoeffer

Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2018

Verfasst: 24.06.2018 07:23
von Joschie
„In jeder Generation
ruft Gott seine Leute auf,
seine Liebe und Heiligkeit zu verkünden,
ihm die Treue zu halten
und sich gegen die Anpassung
an die aktuellen Wertmaßstäbe
der Welt zu stellen.“

Francis A. Schaeffer

Zitate,Sprüche und Lieder 2015/2018

Verfasst: 17.07.2018 07:10
von Joschie
Ein kräftiger Schluck Seeluft oder
ein tüchtiger Spaziergang im Wind füllt zwar nicht die Seele mit Gnade,
aber doch den Körper mit Sauerstoff, was das Nächstbeste ist.

Charles Haddon Spurgeon