Taize?!

Basiert auf "Biblische Lehre" - aber damit die Praxis nicht zu kurz kommt, ein Extra-Forum

Moderator: eddi

€rni
Beiträge: 21
Registriert: 09.12.2005 16:07

Taize?!

Beitragvon €rni » 21.03.2007 22:34

Hallo!

Einige Leute in unserer Gegend treffen sich zu taizénischen Gesängen und haben versucht, auch Christen aus unserer Gemeinde dazu einzuladen. Ich stehe dieser Taizé-Bewegung skeptisch gegenüber, wäre aber hier dankbar für einige handfeste Argumente über Lehre bzw. Ausrichtung der Taize-Bewegung.

Herzlichen Dank

€rni

Benutzeravatar
User1211
Beiträge: 243
Registriert: 14.04.2005 09:54
Wohnort: Westerwaldkreis

Beitragvon User1211 » 22.03.2007 09:07

Liebe(r) €rni,

persönlich habe ich mich mit dieser Bewegung noch nicht auseinander gesetzt. Es gibt jedoch in der "Logos-Aufklärungs-"Reihe ein Heft über diese Bewegung. Es kostet € 4,50 und sollte somit erschwinglich sein. Bisher habe ich über diese Reihe nur gute Kritiken gehört/gelesen.

Bestellen kann man das z.B. HIER KLICKEN
Lieben Gruß
Thorsten

Silke
Beiträge: 188
Registriert: 07.04.2005 12:53
Wohnort: Oberbayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Silke » 22.03.2007 09:08

Hallo €rni,

zu dem Thema gibt es ein Heft aus der Logos-Aufklärungsreihe, siehe hier: http://www.cbuch.de/product_info.php/in ... 8f4a386c12

Herzliche Grüße
Silke
so bitten wir nun stellvertretend für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott! (2Kor 5,20)

Robert
Beiträge: 336
Registriert: 11.08.2005 12:29
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Robert » 23.03.2007 09:53

Lieber User 1211, was kann aus einer katholisch mystischen Bewegung Gutes kommen?
Der neue Leiter ist ein kath.Priester, der Roger war tief mystisch katholisch.
Was diese anbieten, findest Du auch im Buddhismus, tiefes in sich hinein versenken und meditieren.
Zu Christus am Kreuz führen sie nicht.

Benutzeravatar
Stefan Pohl
Beiträge: 277
Registriert: 07.04.2005 10:48

Beitragvon Stefan Pohl » 23.03.2007 14:43

Frère Roger war heimlicher Katholik – seit 1972! Dazu citiere ich kurz aus einer Pressemeldung (Quelle: F.A.Z. 6. 9. 06):
Unter Berufung auf den französischen Historiker Yves Chiron schreibt "Le Monde", daß Frère Roger 1972 in aller Stille zum Katholizismus übergetreten sei und dies geheimgehalten habe. Chiron hatte für sein Monatsblatt "Aletheia" den früheren Bischof von Autun, Raymond Séguy, befragt. Taizé gehört zur Diözese von Autun. Séguy sagte, Frère Roger habe 1972 in der Kapelle des Bischofssitzes von Autun das katholische Glaubensbekenntnis abgelegt und die heilige Kommunion empfangen. "Frère Roger hat mir bestätigt, daß er katholisch sei. Wenn er nach Rom fuhr, nahm er an der Messe in der privaten Kapelle des Papstes teil und empfing die Kommunion. Seine Beerdigung war katholisch", sagte Séguy.

Bei der Beerdigung von Papst Johannes Paul II. am 8. April 2005 war es aufgefallen, daß Frère Roger aus den Händen des damaligen Kardinals Ratzinger die Kommunion entgegennahm. Chiron schreibt, schon 1971 habe es einen geheimen Vertrag zwischen Vatikan und Taizé-Gemeinschaft gegeben, der die Konversion der beiden Taizé-Gründer Max Thurian und Roger Schutz zum Katholizismus besiegelte.…
Wie gesagt, wer geistliche Augen hat, konnte auch vorher schon feststellen, daß in Taizé Jugendliche in großer Zahl unter dem Deckmantel der Ökumene zum Bilderdienst verführt werden. Aber da man immer wieder »Evangelikale« trifft, die einem erzählen, wieviel ihnen Taizé doch gegeben habe, ist es ganz gut, wenn so ein Wolf im Schaftspelz mal öffentlich enttarnt wird – und sei es auch nur post mortem.

Benutzeravatar
User1211
Beiträge: 243
Registriert: 14.04.2005 09:54
Wohnort: Westerwaldkreis

Beitragvon User1211 » 23.03.2007 16:21

Robert hat geschrieben:Lieber User 1211, was kann aus einer katholisch mystischen Bewegung Gutes kommen?
Lieber Robert,

vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Aber mit dem folgenden Satz meine ich nicht TAIZÉ, sondern die "Logos-Aufklärungsreihe":
User1211 hat geschrieben:Bisher habe ich über diese Reihe nur gute Kritiken gehört/gelesen.
Sorry, wenn das aus dem Zusammenhang nicht deutlich wurde.
Lieben Gruß
Thorsten

Der Pilgrim
Moderator
Beiträge: 490
Registriert: 05.02.2011 12:40

Beitragvon Der Pilgrim » 05.02.2011 19:41

Mir gibt es allein zu Denken, dass viele Atheisten aus meinem Umfeld, die auch nicht davor zurückschrecken, über Jesus Christus zu spotten, gerne nach Taizé fahren, da sie dort die Gottesdienste bei Kerzenschein "chillig" finden.
Kürzlich wurde mir von Stufenkollegen, die dort waren, auch von Drogenkonsum berichtet. Taizé hat für mich nichts mit christlichem Glauben zu tun, in Anbetracht der Leute, die ich bis jetzt davon schwärmen hörte und auch in Anbetracht dessen, was ich sonst davon hörte (wie der hier bereits erwähnte Bilderdienst) wurde mir deutlich, dass man lieber Abstand zu dieser Bewegung wahren sollte.
Simon W.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste