biblischer Lebensstil !?

Basiert auf "Biblische Lehre" - aber damit die Praxis nicht zu kurz kommt, ein Extra-Forum

Moderator: eddi

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 155
Registriert: 06.06.2008 07:33
Wohnort: Bonn

Beitragvon Georg » 10.06.2008 13:10

Hallo Till,
ich halte es auch weiterhn für ein Seelsorgeproblem, wenn ein Mann bei einer normal gekleideten Frau (kein Bauchfrei, kein Minirock, kein Monster-Ausschnitt) die vorne singt unreine Gedanken bekommt. Dann müssten wir unsere Frauen von Kopf bis Fuß einpacken und am besten garnicht nach vorne lassen. Klingt bisschen zynisch, aber ich denke wirklich, dass das nicht der richtige Weg ist.
Was macht denn dann ein Mann, wenn er nicht grad in der Gemeinde ist?
Die Straßen sind (v.a. im Sommer) voll von halbnackten Damen, das Fernsehen ist gepflastert mit Perversion, geschweige denn vom Internet, Zeitschriften etc.
Denn wenn jemand schon unreine Gedanken bekommt, wenn eine Frau beim Lobpreis Gott erhebt (unter genannten "Kleider-Bedingungen"), dann wird dieser Mann im alltäglichen Leben keine Chance haben.

Noch etwas zur Bühne.
Die Bühne ist nicht aus dem Showbusiness entnommen, sondern dient einfach dazu, dass die Zuhörer den Prediger (und Co) gut sehen und somit besser zuhören können. Andere Gründe gibt es nicht.
Bei der Musikgruppe ist eine Bühne von Vorteil, weil dort die ganze Technik angeschlossen ist und die Akkustik auch besser ist, wenn die Musik von vorne kommt.
Man kann auch gerne die Bühne abreißen, dann sehen die in den hinteren Reihen aber nichts. Weder den Prediger, noch jemanden, der vielleicht ein Lied vorbereitet hat. Das ist keine Show, sondern dient dazu, dass Menschen besser zuhören können und Gott die Ehre geben können.
Eine Show dient dazu, dass Menschen geehrt werden. Wenn aber jemand ein Lied für Gott singt oder ein Gebetsanliegen vorbringt, dient es zur Ehre Gottes.
Philosophie ist hochkonzentrierte Verwirrung.

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 82
Registriert: 25.04.2008 12:18

Beitragvon Rudi » 10.06.2008 16:02

@Joschie
Zitat:
Und übrigens kann ich Kopfbedeckung belegen

Rudi dann tue es
Ja lesen wir den verschiedene Bibeln oder was?

1. Korinther 11;16 Jede Frau aber, die mit unbedecktem Haupt betet oder weissagt, schändet ihr Haupt; es ist ein und dasselbe, wie wenn sie geschoren wäre!

Dagegen ist es für eine Frau eine Ehre, wenn sie langes Haar trägt; denn das lange Haar ist ihr anstelle eines Schleiers gegeben.

ja und was mach auf der Strasse? Auf den Boden starren. Einaml bin ich fast gegen ne laterne gelaufen. Macht nichts, besser als den Mädels den Gefallen zu tun ihnen nachzuschauen.



Ja hir ist dein Umhang. Der Schleier hier hat nichts mit der Bedeckung aus dem vorigen Vers zu tun

Wenn aber jemand rechthaberisch sein will – wir haben eine solche Gewohnheit nicht, die Gemeinden Gottes auch nicht

Und hier meint er natürlich das rechthaberisch sein und nicht die Kopfbedeckung. Das wäre ja sinnlos Anweisungen zu geben die nicht befolgt werden müssen.

Ja und nochmal, was ist so schlimm an meiner Sprache? Erzähl ich Lügen oder was? Nur weil ihr Verweichlichten Ton gewöhnt seid, heisst das nicht das ich falsch rede oder so.
Die Worte "Hure" oder "Hurer" sind Schimpfworte. Eigentlich nennt man
Menschen, die diesem "Beruf" nachgehen "Prostituierte
".

In meiner Bibel steht oft Hure. Warum sollte ich es nicht benutzen?

@georg
Du machst das auch bestimmt nicht in deiner Gemeinde, oder?
Bin erst 17, und predige noch nicht in der Gemeinde. Aber ich würde es wahrscheinlich nicht tun. Sind ja auch haufen kleine Kinder dabei.
Ich kenne genug gottesfürchtige Frauen, voll Frucht des Geistes, die kein Kopftuch im Gebet tragen
Bloss schade das das verboten ist...
Und man sieht bei diesen Frauen auch mal die Unterschenkel, wenn sie einen Rock tragen.
Ja toll, aber da fehlt was. Nämlich die Keuschheit. Aber ist ja immerhin schon ein Anfang das sie Weiberklamotten trägt.
Wer davon schon auf unreine Gedanken kommt, der sollte sich überlegen in die Seelsorge zu gehen, denn dann wird er in unser heutigen Zeit auf keinen geistlich gesunden Zweig kommen.
Es ist meistens nicht der Anstoss der so schlimm ist. Sondern das die Weiber eitel sind. Sich toll fühlen. Und ihre Schönheit zeigen wollen.
Eine Gemeinde sollte ueberhaupt keine "Buehne" haben! Buehnen gibt es im Theater
!

Ja richtig.

@mephiboscheth

Ja ja deine Liebe kenn ich. ´Wenn du die Liebe hättest dann würdest du deine "Geschwister" ermahnen am Wort festzuhalten und nicht mit der Zeit zu gehen mann.
Oder redest Du auch so mit Gott, Rudi?
Bewahre mich vor den Huren denn ich bin schwach Jahweh...
Friede sei über Jissrael! Ps. 125;5b

Ich werde wandeln angesichts JHWHs Ps.116;9a

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 155
Registriert: 06.06.2008 07:33
Wohnort: Bonn

Beitragvon Georg » 10.06.2008 16:19

@ Rudi,

man man...sit harter Tobak was du hier von dir lässt.
Ich kenne genug Frauen, die nicht eitel sind, wenn du das anders erlebt hast- bitteschön.
"Weiberklamotten" & Co sind wirklich kein passender Ausdruck. Du redest sehr abwertend von Frauen, denk mal darüber nach.
Frauenhosen sind übrigens in unser Kultur mehr als angebracht.
Röcke sind oftmals ein größerer Blickfang als Hosen.
Philosophie ist hochkonzentrierte Verwirrung.

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 82
Registriert: 25.04.2008 12:18

Beitragvon Rudi » 10.06.2008 18:44

Weiberklamotten" & Co sind wirklich kein passender Ausdruck.
Wieso nicht? In meiner Bibel steht oft Weib... Frau ist ein modernes Wort. Ich hasse das Moderne. ich geh nicht mit dem Zeitgeist.
Du redest sehr abwertend von Frauen, denk mal darüber nach
.

Ich denke... du hast unrecht. Zieh deine Emanzipation Brille ab. Dann siehst du besser
Frauenhosen sind übrigens in unser Kultur mehr als angebracht.
Ja aber unsere kultur ist verdorben wie sonst was. Und ausserdem denkt die Bibel da anders.
Röcke sind oftmals ein größerer Blickfang als Hosen.
Enge Hosen, enge Röcke- beides das gleiche. Beides Kleidung für eitle Weiber.

Ach und übrigens. Wie siehst du denn die Stellen wo Frauen verboten wird ohne Bedeckung zu beten? Oder das sie in der Gmeinde schweigen sollen? Oder das sie sich ihr Haar nicht schneiden dürfen? Oder das sie sich unterordnen sollen? Oder das sie nicht lehren dürfen? Du bist doch angeblich voll mit dem "Heiligen Geist". Oder bist du mit was anderem voll?
Friede sei über Jissrael! Ps. 125;5b

Ich werde wandeln angesichts JHWHs Ps.116;9a

eddi
Moderator
Beiträge: 84
Registriert: 27.01.2007 20:34
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Beitragvon eddi » 10.06.2008 18:52

Rudi,

ich bitte dich den provokativen Schreibstil zu lassen. Du musst in diesem Forum nicht mitschreiben. Aber wenn du schon hier schreibst, dann bitte so, dass es zur Erbauung und zu einem gesegneten Gedankenaustausch führt. Deine letzten Beiträge waren nicht akzeptabel!!!

Wenn wir Worte verwenden, dann bitte so wie Jesus es tat, "voller Gnade und Wahrheit" (Joh 1,14).


Gruß
eddi

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 82
Registriert: 25.04.2008 12:18

Beitragvon Rudi » 10.06.2008 18:55

Red ich nicht die Wahrheit?
Friede sei über Jissrael! Ps. 125;5b

Ich werde wandeln angesichts JHWHs Ps.116;9a

Benutzeravatar
Anton
Moderator
Beiträge: 322
Registriert: 29.05.2008 10:08
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Anton » 10.06.2008 19:29

Rudi, ich muss deinen Kritikern Recht geben - dein Schreibstil o. Redestil ist nicht nur unmodern sondern absolut unfreundlich!!

Schaue doch mal bitte selbst:
Rudi hat geschrieben:Ja lesen wir den verschiedene Bibeln oder was?
[...]
Ja hir ist dein Umhang.
[...]
Erzähl ich Lügen oder was? Nur weil ihr Verweichlichten Ton gewöhnt seid, heisst das nicht das ich falsch rede oder so.
[...]
Sind ja auch haufen kleine Kinder dabei.
[...]
Aber ist ja immerhin schon ein Anfang das sie Weiberklamotten trägt.
[...]
Sondern das die Weiber eitel sind.
[...]
Ja ja deine Liebe kenn ich. ´Wenn du die Liebe hättest dann würdest du deine "Geschwister" ermahnen am Wort festzuhalten und nicht mit der Zeit zu gehen mann.
Falls du noch keinen anderen Ton gewöhnt sein solltest, bitte ich dich dringend, es zu lernen!!

"Hure" und "Weib" werden tatsächlich in älteren Bibelübersetzungen gebraucht. Waren aber zu der Zeit ebenso "Mode", wie es heute einfach nicht mehr angebracht ist, diese Worte zu verwenden. Heute macht man nun mal die Erfahrung, dass diese Worte immer wieder besonders daür verwendet werden, um andere zu beleidigen, beschimpfen und zu verletzen!! Ist das deine Absicht Rudolf?
Das hat nichts mit modern oder unmodern zu tun, denn die alte greichische Bibel liest du doch sicherlich nicht - ich bezweifle auch, dass du die Luther Bibel von 1545 verwendest.

Einander Achtung und Wertschätzung entgegenzubringen ist auch ein biblisches Gebot:
Philipper 2,1-8
»Ist nun bei euch Ermahnung in Christus, ist Trost der Liebe, ist Gemeinschaft des Geistes, ist herzliche Liebe und Barmherzigkeit, so macht meine Freude dadurch vollkommen, dass ihr eines Sinnes seid, gleiche Liebe habt, einmütig und einträchtig seid. Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre willen, sondern in Demut achte einer den andern höher als sich selbst, und ein jeder sehe nicht auf das Seine, sondern auch auf das, was dem andern dient.
Seid so unter euch gesinnt, wie es auch der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht: Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein, sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt. Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.«

Denke bitte darüber nach, junger Mann!
Es wäre wirklich schade, wenn dir aus so einem Grund die Teilnahme an diesem Forum verweigert werden muss.

Liebe Grüße,
Anton
»Meine Gnade muss dir genügen, denn meine Kraft gelangt in der Schwachheit zur Vollendung.«
2.Korinther 12,9 | -> "Best Message"

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5653
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 10.06.2008 20:09

@Rudi es gibt für dich die gelbe Karte auch wenn du jung bist dieser Stil wird nicht geduldet.
Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Gast

Beitragvon Gast » 10.06.2008 20:26

Rudi hat geschrieben: ja und was mach auf der Strasse? Auf den Boden starren. Einaml bin ich fast gegen ne laterne gelaufen. Macht nichts, besser als den Mädels den Gefallen zu tun ihnen nachzuschauen.
Rudi,

Es ist gut, dass Du deine eigene Schwachheit siehst und Vorsichtsmassnahmen triffst um der Suende nicht ins Netz zu fallen. Auch Josef ist weggerannt als die Frau seines Chefs in verfuehren wollte.

Allerdings sollte deine Motivation nicht sein, "den Mädels nicht den Gefallen zu tun ihnen nachzuschauen", sondern deine Motivation sollte sein dem Heiland gefallen zu wollen!

ES ist gut, dass du die Wort Jesu vom Begehren im Herzen ernstnimmst. Aber werde nicht gesetzlich. Das Gesetz - also die Bibelstellen die uns sagen was Suende ist - hat zuerst einmal den Zweck uns von unserer Suende zu ueberfuehren und uns ganz klar zu machen, dass wir Gottes Vergebung brauchen. Wir KOENNEN das Gesetz nicht halten. Oh, ja, danach trachten sollen wir wohl und uns bemuehen aber Gott nimmt uns nicht an weil wir seine Gebote erfuellen, sondern wir erfuellen sein Gebote weil Gott uns angenommen hat :!: Im Reich Gottes ist die Gnade das oberste Prinzip. Zuerst die Gnade Gottes gegen uns, aber dann auch die Gnade, die wir gegenuber anderen und uns selbst ueben.

Achte auf die Gnade, sonst wirst du hart!

ewigesleben
Beiträge: 142
Registriert: 07.04.2005 13:10
Wohnort: Baden
Kontaktdaten:

Beitragvon ewigesleben » 11.06.2008 05:19

@Rudi:
Als Frau fühle ich mich wirklich gekränkt und angegriffen bei all dem, was Du über mein Geschlecht schreibst.
Das klingt ja fast frauenfeindlich.
Denke bitte darüber nach, ob Deine scharfe Zunge hier angemessen ist.

Im Übrigen lese ich in meiner Bibel nichts davon, dass Frauen keine Hosen tragen dürfen (oder meinst Du nur hautenge?). Ich lese in meiner Bibel auch nichts davon, dass eine Frau auf der Straße mit Kopftuch "rumrennen" soll. Meines Wissens nach ist das in einer anderen Religion üblich, der ich nicht angehöre.
Ich persönlich trage kein Kopftuch und wurde deswegen bisher von niemand als "Hure" bezeichnet. Aber nach Deiner Definition müsste ich ja eine sein?!
»Der Tod ist verschlungen in Sieg! Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg?«
(1.Kor.15,54-55)

Gast

Beitragvon Gast » 11.06.2008 08:23

Ich fürchte, Rudi, daß Du den Herrn Jesus nicht kennst. Damit will ich nicht Deine Rettung bezweifeln. Ich wage aber aus deinen Äußerungen zu entnehmen, daß Du 1) nicht weißt, wer du selber bist und 2) nicht weißt, wer Jesus ist. Vielleicht nicht intellektuell, wissensmäßig. Aber ihn wirklich KENNEN heißt tiefste Gemeinschaft mit ihm zu haben, in sein Bild verwandelt zu sein, in Abhängigkeit von ihm zu leben. Und davon zeugt Dein Stil überhaupt nicht. Da ist nur Rudi und ein paar Verse aus der Bibel, und selbst die klingen eher nach Nahkampf als nach Medizin. Klingt brutal, ist aber so. Kinder Gottes erkennen einander am selben Geist, der in unser HErz ausgegossen ist. Der hat was mit Wahrheit in der Liebe zu tun. Der Geist, der aus deiner Feder quillt, ist ein Geist des Hochmuts, der Rücksichtslosigkeit und der Gesetzlichkeit. Auch Dein Alter schützt dich nicht. Im Johannesbrief steht: Ich habe euch Kindlein geschrieben, denn ihr kennt den Vater. Sogar die Kindlein können ihn kennen.
Ich kenne die Kreise, aus denen du kommst. Leider zeichnen sich einige davon durch radikale Gesetzlichkeit aus, wo die Äußerlichkeiten mehr Raum einnehmen als die Auferbauung des inneren Menschen. War bei uns genauso. Brüder, die den Schwestern rücksichtslos das "Kopftuch" überstülpen wollten, wo ähnliche Begriffe fielen, wie die von Dir benutzten. Alles natürlich "um Gott gehorsam zu sein". Die Wahrheit reden kann jeder. Dazu brauchts nicht den heiligen Geist. Aber die Wahrheit aus einem zerbrochenen Herzen in Liebe dem Nächsten nahezubringen, dazu muß man 1) zerbrochen sein und bleiben und 2) ständig in Abhängigkeit von dem bleiben, der Liebe und Wahrheit verkörpert und zwar in perfekter Balance, Jesus.
Nimm die Ermahnungen der Geschwister doch einfach mal an und hindere dich nicht durch deinen Hochmut, Gottes Stimme zu vernehmen. Die hört man nämlich mehr in der Stille und im sanften Wehen als im Gewitter.
Alles, was ich schreibe, Rudi, soll Dir dienen und dich nicht fertigmachen.
Es soll Dich näher zu Jesus bringen und weiter weg von Dir und Deinem Charakter. Letztere gehören ans Kreuz und nicht ins internet.
M

Gast

Beitragvon Gast » 11.06.2008 10:49

Rudi hat geschrieben:Red ich nicht die Wahrheit?

Ja, Rudi, du redest Wahrheit, wenn du die Bibel zitierst. Es gibt aber einen Unterschied darin, wie man das Wort, welches Wahrheit ist benutzt.

Die Schriftgelehrten, als sie die Ehebrecherin vor den Herrn gebracht hatten, haben sich auch auf das Wort des Gesetzes gestützt und haben Wahrheit über die Frau(!) gesprochen. Nichtsdestotrotz war die Wahrheit nicht bei ihnen, sondern bei dem Herrn. Nur ein paar Worte des Herrn haben es klar gemacht. Die Wahrheit ist nicht das Wort allein, sondern das Wort und Gott zusammen. Das Wort ohne Gott ist leerer Buschstabe, Gott ohne Wort ist spiritismus. Die Wahrheit beinhaltet beides gleichzeitig. Jesus ist Wahrheit eben aus diesem Grund. Er ist das fleischgewordene Wort, welches Gott selbst ist.

Das Gesetz wurde durch Mose gegeben, die Gnade kam aber durch Jesus Christus (Joh 1:17). Unser Ausdruck soll die Gnade sein. Das Gesetz muß aber in uns erfüllt sein (Röm 8:4). Das bedeutet konkret, dass wir das Gesetz Jesu auf uns anwenden müssen, ohne die anderen darauf anzusprechen. Dann wird unser Lohn immer mit uns sein.

Jeder von uns hat Sünde und sündigt, darum müssen wir alle auf uns selbst Acht geben um nicht ein Anstoss für die anderen zu werden. Dieses gilt für jeden, auch für mich. Es gilt aber jetzt konkret für dich lieber Bruder. Du gibst gerade kein gutes Bild von Jesus ab.
Wenn deine Fantasien durch die Frauengestalten erregt werden, zeigt es, dass du ein Mann bist, dass dein Fleisch nicht den Herrn sucht, sondern ihr eingenes Gelüst und dass du für die Sünde nicht gestorben bist.
Aber du hast noch deinen Geist in dir, der mit dem Geist Gottes ist. Wenn du auf deinen Geist achtest, so überwindest du das Fleisch.

Die Frauen jetzt umzuziehen ist keine Lösung des Problems. Du kannst ja nicht sämtliche Frauen auf der Welt in lange Röcke anziehen. Und selbst dann bleibt der Trieb da wo er ist.

Jeder von uns, es sei Bruder oder Schwester wird seinen Lohn bekommen, ob Gut oder Böse, je nach dem was er/sie zu Lebzeiten gemacht hat. (2.Kor 5:10)

Schaue bitte die Versen, die ich im Text anführte an, sie sind nämlich auch Wahrheit.

Sei gesegnet
Peter

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 82
Registriert: 25.04.2008 12:18

Beitragvon Rudi » 11.06.2008 16:10

@Anton
Ist nun bei euch Ermahnung in Christus, ist Trost der Liebe, ist Gemeinschaft des Geistes, ist herzliche Liebe und Barmherzigkeit, so macht meine Freude dadurch"

Man muss schon den gleichen Geist haben um ordentliche Gemeinschaft zu haben.
achte einer den andern höher als sich selbst, und ein jeder sehe nicht auf das Seine, sondern auch auf das, was dem andern dient.
Ja zu meinen Gschwistern bin ich so.

@Tschilli
Allerdings sollte deine Motivation nicht sein, "den Mädels nicht den Gefallen zu tun ihnen nachzuschauen", sondern deine Motivation sollte sein dem Heiland gefallen zu wollen
!

Ja genau das will ich doch. Ich rede auch mit ungläubigen Mädchen, guck sie auch an. Aber nur wenn ich ihnen von Christus erzähle.
Wir KOENNEN das Gesetz nicht halten.
Welches Gesetz meinst du?
Oh, ja, danach trachten sollen wir wohl und uns bemuehen
Hmm... es ist nicht wirklich schwer sich wenigstens ordentlich anzuziehen. Ich mein, seinen Feind lieben ist schwer. Wir müssen es versuchen. Aber wir können doch wenigstens die Kleinigkeiten halten! Die Sachen die einfach sind müssten doch zu schaffen sein! Oder nicht?

@ewiges Leben
Als Frau fühle ich mich wirklich gekränkt und angegriffen bei all dem, was Du über mein Geschlecht schreibst.


Ja heutzutage bracht man nur Weib soagen, schon bist du der Frauenhasser. Ich hasse frauen nicht. Ich LIEBE Frauen. Wahre Christinnen predigen allein durch ihren Wandel viel mehr als die Männer mit ihren Worten.
Im Übrigen lese ich in meiner Bibel nichts davon, dass Frauen keine Hosen tragen dürfen
1T2.9 Ebenso auch die Weiber,
in schmuckem Herabrock,
dass sie mit Bescheidenheit
und Vernünftigkeit
sich selber schmücken,
nicht mit Flechtereien
und mit Gold oder Perlen
oder vielvollendigter Gewandung,


Da ist kein Platz für modische Jeans.
Ich persönlich trage kein Kopftuch und wurde deswegen bisher von niemand als "Hure" bezeichnet
Ja du bist ja auch keine nur wenn du kein Kopftuch trägst. da gehört schon mehr dazu. Sich zeigen zu wollen zb oder wollen das einem die Männer nachschauen. Sich anbieten. Und so nebenbei, Korinther überliesst du wahrscheinlich auch ne?

@ Mephiboscheth
Ich fürchte, Rudi, daß Du den Herrn Jesus nicht kennst
Oh doch den kenn ich ganz gut. Seine Liebe hat mich frei gemacht vom ewigen Verderben.
nicht weißt, wer du selber bist
Ich bin Rudolf Seibel, 17 Jahre und Christ. Und ein Sünder bin ich auch. Aber das kann ich auf jemand anderes schieben. Auf meinen Meister.
Kinder Gottes erkennen einander am selben Geist, der in unser HErz ausgegossen ist. Der hat was mit Wahrheit in der Liebe zu tun.
Ja das weiss ich doch. Ich erkenne meine Geschwister ja auch. Dann kann ich mit denen in Liebe über Wahrheit reden.
Der Geist, der aus deiner Feder quillt, ist ein Geist des Hochmuts, der Rücksichtslosigkeit und der Gesetzlichkeit
Hochmuth: ja
Rücklosigkeit: Auf wen soll ich Rücksicht nehmen? JHWH nimmt auch keine Rücksicht auf die, die sein Wort verwässern. Er schmeisst sie in den Feuersee.
Gesetzlichkeit: Ja es gibt da so Gebote die da nicht aus Spass stehen.
Zuletzt geändert von Rudi am 11.06.2008 16:19, insgesamt 1-mal geändert.
Friede sei über Jissrael! Ps. 125;5b

Ich werde wandeln angesichts JHWHs Ps.116;9a

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 155
Registriert: 06.06.2008 07:33
Wohnort: Bonn

Beitragvon Georg » 11.06.2008 16:14

@ Rudi
Bist du mit einem Alexander Seibel verwandt?
Das würde alles erlären )
Philosophie ist hochkonzentrierte Verwirrung.

Benutzeravatar
Rudi
Beiträge: 82
Registriert: 25.04.2008 12:18

Beitragvon Rudi » 11.06.2008 16:21

Das ist mein Bruder! Mein leiblicher. Woher kennst du den?
Friede sei über Jissrael! Ps. 125;5b

Ich werde wandeln angesichts JHWHs Ps.116;9a


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste