Vorstellen von reform. Verlagen, Institute usw.

Nur für Gläubige, die die fünf Punkte des Arminianismus ablehnen

Moderatoren: Der Pilgrim, Leo_Sibbing

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5671
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Vorstellen von reform. Verlagen, Institute usw.

Beitragvon Joschie » 08.06.2011 16:15

Hallo Ihr!
Ich bitte euch reform. ausgerichtete Verlage, Theologische Institute, Blogs und Organisationen usw. hier vorzustellen. Die Moderatoren werden es in einem Extrathread ordnen und bündeln. Bei Fragen, wendet euch bitte an die Mods.
Gruß Joschie!
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5671
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 10.06.2011 16:16

So dann mache ich mal den Anfang mit einem Blog.
www.apologet.de Als Info zu dem Blog soviel: "Herzlich willkommen! Auf dieser Seite schreibe ich zu Themen der verschiedensten Bereiche aus biblisch-reformierter Sichtweise"
Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5671
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

RVB-Verlag

Beitragvon Joschie » 10.06.2011 19:50

Ich stelle den RVB-Verlag aus Hamburg vor.Das ist bestimmt für einige keine Überraschung, zumal ich auch in Hamburg wohne.Der RVB-Verlag besteht seit 1991 und wird von Christian Beese geleitet. Er ist einer der Verlage, der von Anfang an rein reformierte Literatur verlegt. Durch das Buch von Iain H. Murray "C.H. Spurgeon - wie ihn keiner kennt" (Hamburg, 1992, ISBN 3-928936-00-X) aus diesem Verlag habe ich eine ganz andere Sicht von vielen Dingen bekommen.Ein Bücherverzeichnis hier oder zu erfragen bei: christian@rvbeese.de
Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Raphael
Beiträge: 152
Registriert: 03.08.2007 17:28
Wohnort: Hannover

Beitragvon Raphael » 20.06.2011 10:50

Die Akademie für Reformatorische Theologie (ART) ist eine theologisch-wissenschaftliche Ausbildungsstätte, die auf biblischer Grundlage arbeitet und das Ge-meinsame der Reformation betont. Im Anschluss an die altkirchlichen und die reformatorischen Bekenntnis-se vertritt die ART den reformatorischen Ansatz zur Heiligen Schrift als dem wahrhaftigen und irrtumslosen Wort Gottes. Dadurch will sie einen Beitrag leisten, Studenten zur schrift- und bekenntnisgemäßen Predigt, Seelsorge und Unterweisung auszubilden, um die Kirche Jesu Christi zu erneuern.

Die Lehrveranstaltungen an der ART sind von internationalen theologi-schen Fakultäten anerkannt. Der Aufbau des Studiums entspricht der heute üblichen Bachelor- und Masterstufung. Der äquivalente Bachelor-studiengang umfasst 6 Semester, der darauf aufbauende äquivalente Masterstudiengang 4 Semester. Damit ist es möglich, ein vollständiges Studium der evangelischen Theologie an der ART zu absolvieren.
In diesem Sinn verfolgt die ART eine fachliche und geistliche Ausbildung zum Dienst des Pastors, Seelsor-gers oder Missionars sowie anderer hauptamtlicher Dienste in den Gemeinden und Glaubenswerken.

Hier: www.reformatio.de kann man die ART und auch ihren neuen Flyer besser kennenlernen. Interessierte und Unentschlossene sind herzlich eingeladen einen Kurs zu besuchen. Zu denen und zur Anmeldung für einen oder mehrere Kurse oder ein Studium kann man sich auf der Website auch das Vorlesungsverzeichnis ansehen oder beim Sekretariat anfragen. Wir freuen uns auf Gäste und neue Studenten.
Fürwahr, Gott ist mein Heil: ich bin voller Zuversicht und fürchte mich nicht! Denn Gott, der HERR, ist meine Stärke und mein Lobgesang, und er ist mir ein Retter geworden! - Jes 12, 2 (Menge)

lutz
Beiträge: 1052
Registriert: 02.12.2005 21:37
Kontaktdaten:

Beitragvon lutz » 27.06.2011 18:11

Dann möchte ich auf folgendes Institut aufmerksam machen:
http://www.irt-ggmbh.de/index.php

Zum Selbstverständnis:
Das Institut für Reformatorische Theologie erarbeitet bibeltreue reformatorische Theologie, gibt sie der christlichen Gemeinde und an evangelischen Ausbildungs- stätten weiter und vertritt sie in der Öffentlichkeit.

Bekenntnisse:
http://www.irt-ggmbh.de/bekenntnisse/index.php

Ziele:
Das Institut für Reformatorische Theologie versteht sich als ein Sprachrohr biblisch-reformatorischen Glaubens im deutschsprachigen Raum. Es ist keiner spezifischen Kirche verpflichtet.

Biblisch-reformatorische Theologie muß auf möglichst vielen Wegen kommuniziert werden, sowohl in wissenschaftlichen Publikationen als auch in Predigten und Schriften für die Gemeinde. Das IRT bietet Handreichung an für alle, die an bibeltreuer evangelischer Lehre interessiert sind. Es möchte – möglichst in Zusammenarbeit mit anderen Personen, Gemeinden und Institutionen – dazu beitragen, daß auf den Kanzeln wieder schriftgemäße evangelische Predigten zu hören sind und authentische evangelische Gemeinden gebildet werden.

Auf der genannten Bekenntnisgrundlage sollen Kontakte geknüpft, weitere Mitarbeiter gewonnen und die Tätigkeit des Instituts ausgeweitet werden. Interessierte sind eingeladen, sich mit dem IRT in Verbindung zu setzen.

Aufgaben:
- Erarbeitung und Publikation von allgemeinverständlichen Schriften zum evangelischen Glauben
- Erarbeitung und Publikation von wissenschaftlichen Aufsätzen und Büchern mit reformatorischer Theologie
- Erstellung von Schulungsmaterial in gedruckter und digitaler Form
- "Grundkurs Theologie" - eine Einführung in die Theologie in Form begleiteter Lektürekurse für die Gemeinde
- Vorträge, Predigten, Bibelwochen und Schulungen im In- und Ausland
- Vorlesungen an theologischen Ausbildungsstätten im In- und Ausland
- Internet-Predigten
- Internet-Kommentare zu aktuellen Ereignissen, Entwicklungen und Publikationen im Raum der christlichen Kirchen
- Theologische Beratung und Hilfestellung in kirchenrechtlichen Fragen beim Aufbau selbständiger evangelischer Gemeinden
- Zusammenarbeit mit anderen Institutionen zur Förderung reformatorischer Theologie und evangelischen Glaubens

Theologiestudium:
http://www.irt-ggmbh.de/theologiestudium/index.php

Lutz

PS: Auch für den „Nicht-theologen“ oder den „Nicht-theologiestudenten“ finden sich dort eine Vielzahl frei zugänglicher Ressourcen.

Daniel Stippinger
Beiträge: 22
Registriert: 16.05.2014 20:01

Beitragvon Daniel Stippinger » 05.09.2014 09:05

Ich möchte an dieser Stelle auch das EBTC nennen (ebtc-online.org), an dem ich letztes Jahr das Grundlagenjahr besuchen durfte. Es ist "calvinistisch" gesinnt, wenn auch in MacArthurscher Dispensationalismus-Schiene. Diese Einrichtung hat vor allem am Herzen, treue Männer für den Dienst in der Gemeinde zuzurüsten, wenngleich auch Kurse angeboten werden (zB. Grundlagenjahr, Seelsorge), die für alle Interessierten beider Geschlechter offen sind.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste