Evangelische Allianz

Aktuelle Entwicklungen und Vorkommnisse in der Christenheit

Moderatoren: Jörg, Der Pilgrim

Raphael
Beiträge: 152
Registriert: 03.08.2007 17:28
Wohnort: Hannover

Beitragvon Raphael » 29.01.2009 08:42

Hallo tschilli,
du schriebst:
Angesichts des Chaos in der protestantischen Welt ist Rom eine Bastion der Rechtglaubigkeit.
Also bitte! Ich stimme ja zu, dass es auch in der katholischen Kirche (glücklicherweise) einen Überrest nebensächlicher Traditionalität gibt, der sie manche moderne Verirrungen wie Frauenordination ablehnen lässt und an alten Bekenntnissen wie dem Chalcedonense festhalten lässt und das ist sehr erfreulich.

ABER ansonst finden wir nicht mehr viel (wahrscheinlich fast gar keine mehr) Rechtgläubigkeit in der rkk!!!!!

Diese "Kirche" imunisiert Millionen mit ihrem falschen Evangelium! Diese Aussage anzufechten heißt blind zu sein :!: Ich selbst bin gerade mitten in einer Diskussion über die rkk und ihre falsche Anthropologie, Lehre von der Heiligen Schrift und Soteriologie. Das sind Fakten die nicht von der Hand zu weisen sind.

Ist die katholische Kirche wahre Kirche??
Wenn wir die Bekenntnisse (lutherische als auch reformierte) ernst nehmen, dann bleibt uns nur eine Antwort: NEIN! Diese sagen nämlich, dass wahre Kirche dort ist, wo: das (biblische, wahre) Evangelium verkündigt wird, die Sakramente rein verwaltet werden und (nach reformierten Bekenntnissen) wo Kirchenzucht betrieben wird. Außer bei der Kirchenzucht (die auch nur noch teilweise geschieht) treffen die beiden Hauptmerkmal nicht zu! (Da reicht trinitarisch sein nicht aus :!: :!:)

Ich stürme hier nicht in blinder Wut gegen die rkk, sondern beachte einfach nur die Fakten. Das Hauptproblem ist, das durch das Evangelium der rkk, das immer noch von Werksgerechtigkeit überquillt, auch wenn darin Begriffe wie Gnade und Rechtfertigung vorkommen, die Menschen weder zum Gott der Bibel, noch in den Himmel geleitet werden!!!
Herzliche Grüße

Raphael
Fürwahr, Gott ist mein Heil: ich bin voller Zuversicht und fürchte mich nicht! Denn Gott, der HERR, ist meine Stärke und mein Lobgesang, und er ist mir ein Retter geworden! - Jes 12, 2 (Menge)

Gast

Beitragvon Gast » 29.01.2009 09:22

Hallo Arne, tschilli, Raphael,
bitte nehmt doch Stellung zur EA und nicht so sehr zur rKK. Dazu könnte man einen eigenen thread aufmachen. Aber wozu Eulen nach Athen tragen?

Mich interessiert, warum mh-ing eine äußerliche Demonstration von Einheit unter Christen ablehnt. Ich meine: die EA verlangt doch nicht lehrmäßige Einheit in allen Fragen der Schrift. Sie beruft sich auf Christen reformatorischen Gedankenguts, die ja, wenn sie wirklich Christen sind, eh im Geiste eins sind, ob Charismat oder Baptist. Vor Gott sind sie gleich geliebt, erlöst, einsgemacht. Das soll man auch nach außen demonstrieren.
Schwierig wird es da, wo man keine Kritik an lehrmäßigen Verirrungen mehr üben darf.
M.

Gast

Beitragvon Gast » 29.01.2009 10:58

Raphael hat geschrieben:Hallo tschilli,

Ist die katholische Kirche wahre Kirche??
Wenn wir die Bekenntnisse (lutherische als auch reformierte) ernst nehmen, dann bleibt uns nur eine Antwort: NEIN! Diese sagen nämlich, dass wahre Kirche dort ist, wo: das (biblische, wahre) Evangelium verkündigt wird, die Sakramente rein verwaltet werden und (nach reformierten Bekenntnissen) wo Kirchenzucht betrieben wird. Außer bei der Kirchenzucht (die auch nur noch teilweise geschieht) treffen die beiden Hauptmerkmal nicht zu! (Da reicht trinitarisch sein nicht aus :!: :!:)
Hi Raphael,

diese Argumentation ist mehr als köstlich. Sie kehrt nämlich nur die Argumentation der römischen Kirche um, die sagt, dass Kirche nur rkk sein kann - und ev. einige, die in derselben Tradition stehen.

Was die genannten Punkte angeht, so ist schon die Definition schwammig. Was ist das "wahre", "biblische" Evangelium? Über diesen Punkt können sich ja noch nicht einmal die verschiedenen Freikirchen einigen, noch viel weniger die evangelischen Kirchen. Und was die Sakramentsverwaltung angeht: Ist die Glaubens- oder die Gnadentaufe biblisch? Dürfen Ungläubige oder Sünder am Abendmahl teilnehmen oder nicht?

Gast

Beitragvon Gast » 29.01.2009 13:11

Raphael hat geschrieben:
Ist die katholische Kirche wahre Kirche??
Wenn wir die Bekenntnisse (lutherische als auch reformierte) ernst nehmen, dann bleibt uns nur eine Antwort: NEIN! Diese sagen nämlich, dass wahre Kirche dort ist, wo: das (biblische, wahre) Evangelium verkündigt wird, die Sakramente rein verwaltet werden und (nach reformierten Bekenntnissen) wo Kirchenzucht betrieben wird. Außer bei der Kirchenzucht (die auch nur noch teilweise geschieht) treffen die beiden Hauptmerkmal nicht zu! (Da reicht trinitarisch sein nicht aus :!: :!:)
Raphael, das Problem mit der zuerst von Luther aufgestelltne Definition, dass die sichtbare Kirche dort sei wo das Wort wahr verkuendet UND die Sakramente recht verwaltet werden, ist, dass wenn man sie eng fasst entsprechend lutherischem Verstaendnis nur die orthodoxen, konfessionsgebundenen lutherischen Kirchen "wahre Kirche" sind. Denn die Sakramente werden in reformierten Kirchen nach lutherischer Sicht NICHT recht verwaltet. Und das Evangelium auch verfaelscht.

Mit dieser Konsequenz gehst Du sicher nicht einverstanden, oder?

Gast

Beitragvon Gast » 29.01.2009 18:14

Hallo Tschilii,

kannst du mir sagen was Faktisch Falsch an dem ist was ich geschrieben habe ? Würde mich auf Antwort Freuen...

Buße ist sicher nicht das was ich aufgezählt habe, aber es ist eine Folge wahrer Buße und umkehr zu Gott - da man ja nun all die Götzen und Irrtümer aus seinem leben Verbannt... Stück für Stück und dazu gehören eben auch solche Irrlehren wie sie in der Sekte der rrk Verbreitet werden - den nun will man Jesus Christus folgen und hört auch auf sein Wort !

Das ich zu Aggressiv wirke liegt wahrscheinlich das ich das was ich aussage will auch sehr Anschaulich verdeutlichen möchte - wie Finster diese Kirche ist... und das es unmöglich ist ihrem Betrug nur einem Zentimeter zu Weichen !

Bei aller mir vorgeworfener Agressivität habe ich dieses System vor Augen - das kann dahinfahren wohin es geht - nicht aber den Betrogenen Menschen... ihm gilt es in liebe hinauszuholen und ihm zu Zeigen das Jesus Christus und das was ER für uns getan hat - Vollkommen ausreicht um Menschen zu Retten... kein Ritual, keine Heidnische Götzenverehrung und all ihre Vergeblichen Bußübungen können sie Retten - Allein der Glaube an das einmal geschehene Opfer !

Liebe Grüsse Grüsse
Arne

Gast

Beitragvon Gast » 29.01.2009 18:40

Hallo Janad,

die Gnaden Taufe ist eine Irrlehre - ich weiß das ich hier einigen gegen den Kopf stoße !

Die Bibel macht diesbezüglich sehr leicht Verständliche Aussagen, sozusagen selbst erklärend...

Das heißt nicht für mich das ich sie als Ungläubige sehe, nein so manchen auch als Bruder im Herrn - manche sind mir auch ein Vorbild - da manche Jesus Christus wirklich lieben und als ihren Herrn Erfahren haben nur eben in diesem Punkt noch im Irrtum Verharren !

Es ist aber eben ein Irrtum und schlicht eine Erfindung der Kirche Roms und Luther führte sie weiter !

Liebe Grüsse,
Arne

lutz
Beiträge: 1052
Registriert: 02.12.2005 21:37
Kontaktdaten:

Beitragvon lutz » 29.01.2009 21:33

Aber wir sind schon immer noch bei der Evangelischen Allianz?

Also ich kenne nur das kleine örtliche Puzzleteil namens "Gebetswoche" und hier kann man schon evangelische Christen treffen,
die an die leibliche Auferstehung des Herrn glauben und dies auch unter Gelächter ihrer eigenen Kirche verteidigen,
die für das Lebensrecht Ungeborener, Behinderter und Kranker eintreten auf der Straße, im Rahmen von Informationsveranstaltungen von Schulen bspw.,
die Homosexualität ablehnen ...

Auch die Glaubensbasis der Evangelischen Allianz sieht gut aus. Ich kann also durchaus verstehen, dass aus dieser Blickrichtung eine Freude aufkommen kann.

Dann lese ich in den Nachrichten der EAD vom 2. 1. 2009 bspw. solches:
" ... Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre. Die Feststellung, dass es zwischen der römischen Kirche und den Reformationskirchen trotz bestehender Differenzen - etwa zum Amt des Papstes oder Mariologie - in einer zentralen Glaubensfrage keine trennenden Unterschiede mehr gibt ..."
(www.ead.de)

Zumindest hier stutzt man dann, wenn die "Anathemas" bekannt sind.
Welcher Glaubensbegriff wird mit "Anathema" belegt?
Es ist der rechtfertigende Glaube, der einziges Erfordernis ist und keine eigene Vorbereitung oder Zurüstung des Willens kennt.
Der rechtfertigende Glaube, der ein Vertrauen in die göttliche Barmherzigkeit ist, die um Christi Willen Sünden vergibt oder dieses Vertrauen allein.

Wo liegt jetzt eine Veränderung?
Es kann sich nur um eine Veränderung des reformatorischen Begriffs handeln, d. h. also die Worthülse "Allein Glaube" kann nicht mehr denselben Inhalt aufweisen, der zu den Anathemas führte.
Wer hat sich angenähert?

Dann lese ich weiter auf der Webseite der Allianz und lese von Ortsallianzen, Netzwerken, Arbeitskreisen, Werken. Darunter auch ein Arbeitskreis für evangelikale Theologie, der im Auftrag der EAD gegründet wurde und das Ziel hat, eine biblisch erneuerte Theologie zu fördern. Ich lese von "Theologischen Studienkonferenzen" ...
D. h. mit anderen Worten, die Evangelische Allianz ist nicht eine kleine Ortsgruppe, die lediglich gemeinsamen Austausch, Gebete organisieren möchte.

Dann lese ich hier:
"Evangelikale und Ökumene"
http://www.bible-only.org/german/handbu ... umene.html
und stelle fest, es ist noch weit mehr und größer als ich dachte.

Ich bin dankbar für den Dienst derer, die diese Zusammenhänge aufdecken und im Auge haben, denn ich sehe nur das kleine örtliche Puzzleteil und ohne diese Arbeit würde ich wahrscheinlich eher einer Träumerei erliegen als in der Realität zu stehen.
Und die, die diese mühevolle Arbeit tun, werden nicht müde darin, weil ihnen die Kinder Gottes (auch wenn sie sich Evangelikale nennen) nicht gleichgültig sind.

Lutz

Gast

Beitragvon Gast » 29.01.2009 21:37

Hallo Mephiboseth,
du fragtest:
Mich interessiert, warum mh-ing eine äußerliche Demonstration von Einheit unter Christen ablehnt.
Wenn die Gemiende äußerlich erscheinen will, wird sie Teil der Gesellschaft und Kultur, sie asimiliert Teile der Kultur und prägt diese wiederum selbst. Sie ist dann Teil dieser Welt und die von Paulus so vehement in den Briefen vertretene Trennung von der Welt ist dahin.
Das, was ich den Kirchen und Gemeinden ankreide, sind nicht vorrangig die Lehrmeinungen (da gibt es sicherlich viel zu kritisieren), der Irrtum liegt aber darin, dass sie sich anschicken, etwas in der Welt zu sein, etwas zu gelten. Damit verlassen sie den verordneten Weg der Gemeinde.

Ich bin der Ansicht, dass einzelne Christen überall in der Gesellschaft tätig sein können, d.h. politische aktive Christen darf und soll es geben. Es gibt aber keine politisch aktive Gemeinde Jesu.

Die Evangelische Allianz ist ein Versuch einer Äußeren Gestalt der Gemeinde, (ebenso wie dies die Organisationen der meisten Kirchen und Gemeinden sind). Die Gemeinde ist aber geistlich, innerlich und verborgen. Sie ist nicht in Interessensverbänden, nicht in e.v. oder KÖR darstellbar, sie ist nicht Vertragspartner für die Welt.

Gerade die fehlende Trennung zwischen Welt und Gemeinde ist das grundsätzliche Problem der Gemeinde.

Martin

Gast

Beitragvon Gast » 30.01.2009 17:46

Gemeinschaft mit Geschwistern im Herrn Jesus Christus suchen ist schön und man findet sie auch - nur die Evangelische Allianz lenkt das Grüppchen in die Falsche Richtung... auch ihr Ziel ist nicht unser Ziel - den es mündet wieder in einem Unbiblischen Verständnis wie man den in den Himmel kommt - da man aufgefordert wird, so gar schlimmst Irrlehre als Bereicherung zu sehen !

Es entsteht eine Art - Gruppendynamik - keiner möchte gern als Pharisäer Beschimpft werden, also gibt man dem kleinsten Gemeinsamen Nenner klein bei und und sieht halt zu wie man des Evangelium Demontiert und findet sich dann im Sitzkreis mit dem Gesprächsleiter wieder der uns erklärt wie wir miteinander umgehen müssen... "Friedenserziehung des WCRP könnte man meinen...

Martin schrieb:
Gerade die fehlende Trennung zwischen Welt und Gemeinde ist das grundsätzliche Problem der Gemeinde.
Stimmt - und diese Trennung soll um jeden Preis Verhindert werden und wie man sieht sind sie eher daran interessiert das was uns noch von der Welt Trennt ebenfalls niederzureisen und das ist Jesus Christus und SEin Evangelium...

Gast

Beitragvon Gast » 30.01.2009 19:13

Arne hat geschrieben:Hallo Janad,

die Gnaden Taufe ist eine Irrlehre - ich weiß das ich hier einigen gegen den Kopf stoße !

Die Bibel macht diesbezüglich sehr leicht Verständliche Aussagen, sozusagen selbst erklärend...

Das heißt nicht für mich das ich sie als Ungläubige sehe, nein so manchen auch als Bruder im Herrn - manche sind mir auch ein Vorbild - da manche Jesus Christus wirklich lieben und als ihren Herrn Erfahren haben nur eben in diesem Punkt noch im Irrtum Verharren !

Es ist aber eben ein Irrtum und schlicht eine Erfindung der Kirche Roms und Luther führte sie weiter !

Liebe Grüsse,
Arne
Und genau das meine ich mit evangelikalem Papsttum - Hauptsache, man schleudert erst einmal ein Anathema, dann braucht man sich mit den Argumenten nicht mehr auseinanderzusetzen. Hauptsache, man brandmarkt den vermeintlichen Irrtum und setzt seine eigene Erkenntnis mit dem Wort Gottes gleich. Dazu dann noch ein paar Schlagworte a la "Kirche Roms" - und schon ist das Thema abserviert.

Benutzeravatar
Klaus Pehlke
Beiträge: 76
Registriert: 07.04.2005 16:18
Wohnort: Essen

Beitragvon Klaus Pehlke » 30.01.2009 19:48

Janand hat geschrieben:
Arne hat geschrieben:Hallo Janad,

die Gnaden Taufe ist eine Irrlehre - ich weiß das ich hier einigen gegen den Kopf stoße !

Die Bibel macht diesbezüglich sehr leicht Verständliche Aussagen, sozusagen selbst erklärend...

Das heißt nicht für mich das ich sie als Ungläubige sehe, nein so manchen auch als Bruder im Herrn - manche sind mir auch ein Vorbild - da manche Jesus Christus wirklich lieben und als ihren Herrn Erfahren haben nur eben in diesem Punkt noch im Irrtum Verharren !

Es ist aber eben ein Irrtum und schlicht eine Erfindung der Kirche Roms und Luther führte sie weiter !

Liebe Grüsse,
Arne
Und genau das meine ich mit evangelikalem Papsttum - Hauptsache, man schleudert erst einmal ein Anathema, dann braucht man sich mit den Argumenten nicht mehr auseinanderzusetzen. Hauptsache, man brandmarkt den vermeintlichen Irrtum und setzt seine eigene Erkenntnis mit dem Wort Gottes gleich. Dazu dann noch ein paar Schlagworte a la "Kirche Roms" - und schon ist das Thema abserviert.

Lieber Arne, lasse Dich bitte durch solche Worte von Andreas Jansen nicht in Deiner Haltung verwirren oder provozieren!
Lieber Gruß! Klaus Pehlke
Wenn ich in meinem Leben nur noch 1 Predigt vorlesen dürfte, dann diese von C.H. SPURGEON.
http://www.reformatorischeschriften.de/ ... e_nur.html

Gast

Beitragvon Gast » 30.01.2009 20:10

Klaus Pehlke hat geschrieben:
Lieber Arne, lasse Dich bitte durch solche Worte von Andreas Jansen nicht in Deiner Haltung verwirren oder provozieren!
Lieber Gruß! Klaus Pehlke
Janssen bitte mit Doppel-S.

Gast

Beitragvon Gast » 30.01.2009 20:52

Hallo lieber Klaus,

ich danke dir für deine Worte !!! Du hast Recht... danke für deinen liebevollen Rat...

Liebe Grüsse
Arne

Off Topic

Unser Glaube ruht ja nicht auf Menschen Wort - sondern auf Gottes Wort..., das heißt wir gehen nicht nach dem was in einem Katechismus darüber steht - es wäre schön wenn Janand das auch sehen würde... dann würde er es auch Verstehen ! Und das ist es was ich mir so ersehnlich Wünsche.
Ich schleudere kein Anathema - sondern ich möchte darauf hinweisen das das Wort Gottes etwas anderes sagt... und das kann man ohne beiwerk selber in der Konkordanz seiner Bibel nachschlagen - nur man muss es eben auch Glauben was das steht...

Und das kann man nachprüfen - Was sagt das Wort Gottes über die Taufe ? (Einfach mal Nachlesen) Lest auch Johannes 3, 1-9 !!!

Noch als lese Tipp:
Es ist nicht das Wasser was uns Rettet, auch nicht die Taufe... auch nicht die tat eines anderen menschen für einen Säugling - es alles nicht das was uns Rettet - sondern der Vater im Himmel der uns ein neues leben schenkt - ER tut es und ER tut es nicht weil wir ein Ritual absolvieren oder andere für einen Säugling - sondern weil wir (Menschen die Verstehen können) erkannt haben das wir Schuldig sind und den Zorn Gottes Verdienen und erkennen das nichts gutes an uns ist und wir ihm nichts bringen können - REIN GAR NICHTS - wir haben EINE GNADE NICHT VERDIENT... und ER Trug unsere Sünde ans Kreuz und Er trug den Zorn Gottes, ER liess sich Zerschlagen an unserer Statt... und weil ER unser Herz gezogen hat zu ihm hin - und neugemacht hat am innwendigen Menschen - darum sind wir gerettet und darum ließen wir uns Taufen... weil wir IHM geglaubt haben !

@ Janand,

ich bin kein Evangelikaler... ich bin auch kein Ultra Evangelikaler... ich bin ein Christ... ich lasse mir SEin Wort nicht aus den Händen Reissen nur weil es die Masse der Angepassten nicht Passt was ich Glaube... und ich weiss das der Herr mit mir ist... und ich möchte das noch viele Geschwister Aufwachen und erkennen das in diesem ganzen Pip pip pip wir haben uns ja alle lieb... der Wurm drinn steckt... denn hier will man was zusammenpferchen was nicht zusammen gehört...

Was hat Christus gemein mit Belial ? Oder die Finsternis Gemeinsam mit dem Licht - entweder hat man Christus in sich oder man hat ihn nicht und wenn man ihn in sich hat - dann will man nicht das der Sauerteig den Guten Sauerteig Verdirbt, man sondert ihn aus...

Weist du was Janand... die Welt und ihr Fürst wird uns, die die noch auf Christus Hoffen und alle ihre Erwartungen auf IHN gesetzt haben und SEin Eigentum geworden sind - ausstossen... die Gesetze dafür sind schon alle Parat... es wird uns etwas Kosten an der Wahrheit festzuhalten, vielleicht unser leben unsere Freiheit... und wir können niemals das hergeben was uns Jesus Christus gegeben hat - auch wenn du dich darüber Ärgerst und Anstoß daran nimmst - den wir leben, weil ER lebt und Auferstanden ist und nicht im Tode geblieben ist !

Es wird alles zusammengeschart unter einer Falschen liebe... einer liebe die keinen gefallen hatte an der wahrheit - Der Rat der Religionen, die Uno der Religionen... alles läuft auf diesen einen großen Betrug hinaus - die einen Versuchen es im Deckmantel der Biblische Botschaft - die andren anders... du wirst es selbst erleben Janand... ich Hoffe das du dich daran erinnerst...

Ich wünschte ich könnte das alles schlicht und einfach erklären - ich kann es nicht... aber ich kann sagen das es das ist was uns unser Herr gesagt hat... das sie der Lüge Glauben werden - einem Vermenschlichten Evangelium das für alle Passend gemacht wurde - Humanisiert und angenehm vor dem menschen.

Liebe Grüsse
Arne

Benutzeravatar
Klaus Pehlke
Beiträge: 76
Registriert: 07.04.2005 16:18
Wohnort: Essen

Re: Evangelische Allianz

Beitragvon Klaus Pehlke » 30.01.2009 22:26

Arne hat geschrieben:Mich erreichte vor kurzem eine E-Mail die ich gern zur Diskussion stellen würde

Liebe Grüsse
Arne

Der Kurswechsel der Evangelischen Allianz

In dem Interview wurde der frühere Allianzvorsitzende Peter Strauch auch mit der Frage konfrontiert, ob ein katholischer Bischof zur Allianz gehören könnte. Der Allianzvorsitzende hält dies von Seiten des Bischofs her zwar für unwahrscheinlich, spricht aber von keinerlei Vorbehalten seitens der Allianz gegenüber dem Bischofsposten.
Die Allianz würde demnach also sogar katholische Kirchenführer mit offenen Armen aufnehmen, wenn diese nur wollten. Bereits in einem Interview mit der Zeitschrift "Aufatmen" hatte Peter Strauch für Offenheit gegenüber dem Katholizismus plädiert und erklärt, die Evangelische Allianz sei seit ihrer Gründung 1846 stets ökumenisch ausgerichtet gewesen und man habe sich schon damals nicht gegen katholische Christen gewandt.

Lieber Arne,

ich bin davon überzeugt, dass die Evangelische Allianz keinen Kurswechsel vorgenommen hat, sondern eine Frucht aufgeht, welche einst aus der Trickkiste "der" Freimaurer in der Gründung der Evangelischen Allianz gesät wurde.
Freimaurer waren es, welche die Evangelische Allianz gründeten.
Ein Hochgradfreimaurer war jahrzehnte auch Weltpräsident einer bekannten evangelikalen Jugendvereinigung (EC-Jugendbund für Entschiedenes Christentum).
Quelle meiner Behauptung ist das Buch von Prof. Dr.Erich Beyreuther
"Der Weg der Evangelischen Allianz in Deutschland."
R. Brockhaus Verlag Wuppertal, 1969
Ich bin im Besitz dieses Buches, welches übigens nicht mehr aufgelegt wird. Das Buch präsentiert diese Fakten - ob die nun Janand oder anderen gefallen oder nicht ist für mich unwesentlich.
Die Evangelische Allianz der Schweiz hat diese Fakten schon vor Jahren bestätigt.
So wie die römisch-katholische Religion mit ihrer "Kirche" nicht reformierbar ist, so ist auch die "Evangelische Allianz" für mich eine Art theologische Titanic: "Näher mein Rom, zu dir, näher mein Rom....."
Die von keiner Ortsgemeinde gewählten "Profis" sorgen für die Einhaltung des nicht mehr korrigierbaren Kurses, welcher ihren eigenen Untergang besiegeln wird. Kein Prediger der sich diesem Kurs entgegenstellt wird seine Anstellung behalten! Würde er rufen "Alle Mann von Bord" wäre er der erste der gehen sollte, weil er sowieso dann gehen müsste!
Ich weiss wowon ich rede!
Im übrigen werde ich auf Janands Worte auch künftig nicht eingehen, kann aber nur warnen vor seiner liberalen Verharmlosung der römisch-katholischen Religion und seinen brückenbauenden Absichten!

Lieber Gruß! Klaus Pehlke
Wenn ich in meinem Leben nur noch 1 Predigt vorlesen dürfte, dann diese von C.H. SPURGEON.
http://www.reformatorischeschriften.de/ ... e_nur.html

Gast

Beitragvon Gast » 30.01.2009 23:38

Hallo lieber Klaus,

für das was du geschrieben hast gibt es unzählige Beweise... es steht eine Bewusste Absicht der Irreführung dahinter... das heute alle diese Fäden der Manipulation und des Betrugs in einen Hafen zusammenlaufen der sich Abrund nennt ist Offenkundig geworden !

Für mich ist das ganze schon lange gelaufen... ich Hoffe nur das die noch Verbleibenden Geschwister dort den Absprung schaffen und sich nicht zu Bauhelfern Babels umfunktionieren lassen - wenn sie vom Herrn Jesus sind werden sie sicherlich erkennen und gehen !

Liebe Grüsse
Arne

P.s - lesenswert ist auch die Berliner Ökumene Erklärung


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast