C.S.Lewis - A Bridge to Rome

Aktuelle Entwicklungen und Vorkommnisse in der Christenheit

Moderatoren: Jörg, Der Pilgrim

Gast

Beitragvon Gast » 16.02.2013 18:51

Hi Servant,

ich weiss nicht, was gerade mit Dir passiert - offenbar hat Dich mein Beitrag doch ziemlich aufgeregt.

So, auf die meisten Punkte gehe ich nicht ein - dazu habe ich genug gesagt.

Ich habe geschrieben:

Der Glaube dass es etwas wie Feen oder Kobolde gibt, ist per se weder unchristlich noch heidnisch. Die Darstellung christlicher Inhalte in Form von Fabeln, Parabeln, Sagen, Erzählungen ist in Großbritannien seit der Artuslegende etwas Alltägliches, Übliches


und Du fragst daraufhin:

Kannst du diese Aussage nochmal genauer erläutern ? Also es ist nicht unchristlich an Feen, oder Kobolde zu Glauben ?


Nein, ich halte es nicht für unchristlich, zu glauben, dass es so etwas wie Feen, Kobolde, Zwerge, Riesen, Einhörner etc. gibt. Ich wüsste keine Bibelstelle, die mir verbietet, zu glauben, dass es diese Wesen gibt. Und wissenschaftliche Beweise, dass es diese Wesen nicht gibt (so man überhaupt wissenschaftlich die Nicht-Existenz einer Sache beweisen kann), spielen keinerlei Rolle für die Entscheidung, ob etwas unchristlich ist oder nicht. Übrigens benutzt Du hier den Begriff "glauben" anders als ich - ich meine selbstverständlich "glauben" im Sinne von "ihre Existenz für möglich halten". Und bevor Du mir jetzt erneut die Worte im Munde umdrehst: Nein, ich persönlich denke nicht, dass diese Wesen existieren - wenn aber jemand meint, dass sie existieren (wie z.B. 60% der Bevölkerung von Island, viele Menschen in Irland, Schottland, Wales und anderen Teilen der Welt), so hat dies keinen Einfluss darauf, ob sie Christen sind oder nicht.

Ich schreibe:

Ähnliches sollte man in der Christenheit wirklich diskutieren, da ähnliche Fragen ja auch heute durchaus relevant sind:

- Wie ist es mit Menschen, die wirklich nie von Jesus gehört haben?
- Wie ist es mit Menschen, die als Säuglinge oder Kleinkinder sterben? (Am häufigsten in der Kombination mit dem Hindu-Baby, das kurz nach der Geburt stirbt).


und Du hast geantwortet:

Johannes 21, 22 Jesus spricht zu ihm: Wenn ich will, daß er bleibt, bis ich komme, was geht es dich an? Folge du mir nach! Unser Gott ist ein Gerechter Gott - er wird keine Fehler machen ... mehr gibt es dazu nicht zu sagen!


Genau das ist aber keine Antwort auf die Frage, denn

1. Geht es bei der Antwort Jesu an Petrus um etwas ganz anderes (hier haben wir wieder den Fall, wo Du eine Bibelstelle aus dem Gesamtzusammenhang reisst und so versuchst hinzubiegen, dass sie sich Deinem theologischen Verständnis fügt),

2. Ist Deine Antwort eben so, dass sie die Antwort von C.S. Lewis einschließt - dass Gott eben anders rettet, als Du voraussetzt;

und

3. Ist es, wenn Du ausschließlich das Christentum, wie Du es verstehst, als einzige Lösung voraussetzt, dann wohl so, dass Du lehrst, dass kein Mensch in Amerika vor 1492 und kein Mensch in Australien vor 1776 gerettet werden sollte, weil sie erst da die Gelegenheit erhielten, von Jesus zu hören - es sei denn (was ich noch viel bedenklicher fände) Du stimmtest Phantasien wie denen der Mormonen bei, die ja Jesus nach der Auferstehung nach Amerika reisen ließen.

- Übrigens wirfst Du einiges durcheinander: Die Ritter der Tafelrunde sind tatsächlich dezidiert englisches Gedankengut, das aber im 14. Jahrhundert auch nach Deutschland kam (die Artus-Sage hat allerdings, wenn ich mich recht erinnere, auch französische Wurzeln). Sinn, Ziel und Zweck war es, eine ethische Basis zu schaffen, an die sich die Herrschenden halten sollten - in diesem Zusammenhang ist das Leben von Sir Thomas Malory, dem Autoren der ersten britischen Artus-Sage von Interesse, genauso Chrétien de Troyes, der Franzose, der die Grundlage zur Artus-Sage, basierend auf Geoffrey von Monmouth's Geschichte Britanniens, schuf. Was Du über sie schreibst, beweist mal wieder, dass Du etwas verurteilst, ohne Ahnung zu haben, wovon Du redest.

- Die Merowinger jedoch sind keine Sage, sondern tatsächlich ein historisches Herrschergeschlecht, das immerhin bis ins 8. Jahrhundert hinein in Frankreich regiert hat. Wenn irgendwelche Esoterik-Spinner sich heute auf sie beziehen (z.B. Beignet/Leigh), hat das nichts mit der historischen Grundlage zu tun.

- Ich vermute, dass Du mit illu Asherer das Ilu Ashera meinst - eine neognostische Pseudooffenbarung, die etwa seit dem Jahr 2000 die Runde macht und angeblich von den Templern in den Ruinen von Karthago gefunden wurde (was gleich doppelt bis vierfacher Unsinn ist, wie Dir jeder erklären kann, der sich jemals mit Geschichte beschäftigt hat). Was das jedoch mit den beiden ersten zu tun hat, verschleiert sich dem Blick des interessierten Lesers. Bei letzterem kann ich nachvollziehen, dass man es als Christ ablehnt - bei den ersteren nicht.

Ein Letztes: Wenn Du Dich selber mit Deinem eigenen Maßstab mißt - bekommst Du da nicht manchmal vor Dir selber Angst? So gnadenlos, wie Du bist, so selbstgerecht, wie Du andere beurteilst - ich würde mich an Deiner Stelle fürchten, dass Gott mich mit dem Maßstab mißt, mit dem ich andere beurteile. Bitte, werde gnädiger....

Servant
Beiträge: 306
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 16.02.2013 19:02

Aufgeregt ?

Eher nicht ... ich kenne ja deine Engstirnige haltung - ich ignoriere sie einfach. :-) und versuche irgentwo, wos noch Sinn macht anzusetzen.

Du bist nicht rein zufällig der Scholastik verfallen ? :-)

Es gibt einige Märchen um das Merowinger Geschlecht ... naja, ist auch egal ... illu Ashera usw. - ja, war mir bekannt - das brauch mir niemand erklären. :-) Ritter der Tafelrunde war ein Witz ...

Ich habe nichts aus dem zusammen hang gerissen - das problem ist nur das du den Sinn nicht Verstehst - was ich mit diesem Vers Aussagen wollte - es ging natürlich um die Frage des Jüngers ... im Blick auf einen Aussenstehenden.

Mir ist eher so, wenn ich deine Zeilen so lese - das du gar nicht verstehen willst - worauf ich Hinweisen wollte, statt dessen ausweichende reaktionen.

Du solltest mal deine Worte aus meiner perspektive lesen - soviel Ignoranz erlebt man nicht alle Tage.

Andreas hat geschrieben:

dass Gott eben anders rettet, als Du voraussetzt;

meine Antwort:

Als Gott vorraussetzt - Johannes 3, 16-19 usw.

Das hört sich sehr besorgniss erregend an, was ich von dir lese.

Weist du was Andreas - mach dir mal einen schönen Tee und lese ein gutes Buch. Vielleicht solltest du deine Zeit anders nutzen ... also ich werde hier mal abbrechen, da es keinen Sinn macht mit dir darüber zu debatieren.
1. Korinther 15,50 - wie kommt man dort hinein? Johannes Ev. 3,1-18; Joh. 12, 44f; 1.Thes. 1, 9.10

Gast

Beitragvon Gast » 16.02.2013 21:58

Weißt Du, wenn Du das alles ja schon weisst - warum schreibst Du dann solchen Unfug wie in den Postings zuvor?

Wenn Dich meine Postings so wenig berühren - warum schreibst Du dann so aufgeregt, machst einen solchen Haufen von Tippfehlern, die so eindeutig nach Aufregung aussehen?

Du hast auf keine meiner Fragen geantwortet - wie immer, wenn Du keine Antwort weisst. Du reisst Bibelverse aus ihrem Zusammenhang, um nicht zeigen zu müssen, dass Du keine Antwort hast, und meinst, mit persönlichen Angriffen, Beleidigungen und frommen Platitüden vertuschen zu können, dass alles, was Du schreibst, weder christlich noch biblisch noch wirklich auch nur annähernd durchdacht ist.

Und Dein Schluss ist dann: Bevor ich Dich weiter widerlege, forderst Du mich auf, dieses Forum zu verlassen, wo Du Dich bislang als kleiner Papst fühlen kannst.

Nein, es macht keinen Sinn, mit mir zu diskutieren - ich bin nicht bereit, meinen Glauben Deinem Fanatismus unterzuordnen, ich bin nicht bereit, Deine verqueren Meinungen ungeprüft zu übernehmen, ich bin nicht bereit, schweigend zuzusehen, wie Du Gottes Wort missbrauchst, um Deinem Ego zu huldigen, und ich bin unter keinen Umständen bereit, zuzuhören, wie Du alles und jeden, der nicht Deinem unchristlichen, ja widergöttlichen Glauben anhängt, beschimpfst, beleidigst und angreifst.

Ganz im Ernst: Es ist mir egal, worauf Du hinauswillst - ich habe Deine Fragen klar beantwortet, Du meine nicht einmal im Ansatz. Wer von uns beiden Ignoranz zeigt, ist - denke ich - offensichtlich.

Und natürlich kannst Du mich hier ignorieren - ich werde das mit Dir nicht machen. Ich werde auch weiterhin wie das kleine Kind im Märchen dastehen und rufen: "Der Kaiser hat ja gar keine Kleider an!" und dabei auf Dich weisen. Ich werde auch weiterhin auf Deine Worthülsen eingehen - und wenn Du nicht antwortest, dann werden wenigstens andere, die hier ebenfalls mitlesen, Deine Aussagen und die meinen prüfen können.

Gebe Gott, dass irgendetwas einmal Dein Herz erreicht und Deinen Fanatismus überwindet.

Servant
Beiträge: 306
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 17.02.2013 11:57

Hallo Andreas,

warum schreibst Du dann so aufgeregt, machst einen solchen Haufen von Tippfehlern


Weil ich die Rechtschreibung nicht perfekt behersche - früher galt ich als legasteniker, von daher habe ich mich sehr gut gemausert :)

Ich bin nicht aufgeregt - ich bin nur immer wieder über dein Art wie du offensichtlich falsches Ignoriest verwundert - gerade im Blick auf das - wie du die Okkult Magische denkweise, die in seinem Werk "Chroniken von Narnia" auftritt, verteidigst, indem du es auf die kulturellen und tranditionellen umstände abschiebst aus denen er kommt - obwohl jedem an Christus Jesus gläubigen Menschen das, wenn er nicht gerade darüber hinweg sieht - klar sein muss. Du nimmst eine ziemliche neutrale haltung diesem Sachverhalt gegenüber ein - doch ist das eben nicht "neutral" - weder böse noch gut - Es is im Biblischen Sinne Böse, oder Sündiges Gedankengut.

Auch das Feen und Kobolde, die aus den Sagen der Heidenvölker, teilweise ja sogar aus Jüdischen Sagen (Lilith; wird als Dämonin und erste Frau Adams gesehen - jedoch gibt es auch Quellen die sie als ein ganz gewöhnliches "Tier" identifiezieren) herrüren - sind wirklich unchristlich - da es sie aus biblische sicht nicht gibt - sie sind trugbilder aus dem reich der Dämonen und von Menschen erdacht. Auch wenn vorzeiten Riesen gab . aber wie wir von Gott selbst wissen - hat Gott ihnen selbst ein ende gesetzt (Sintflut)

Natürlich kann man rückschlüsse aus den Werken Lewis ziehen - wenn man sie auf Grundlage der Worte Gotte Beurteilt - das du das tust ist mir noch nicht aufgefallen, du warst weiterhin deine neutralität im Blick auf das worauf ich dich, und andere, hinweisen wollte.

Und Dein Schluss ist dann: Bevor ich Dich weiter widerlege, forderst Du mich auf, dieses Forum zu verlassen, wo Du Dich bislang als kleiner Papst fühlen kannst.


Dann wiederlege den Okkult Magischen hintergrund der Bücher Lewis und Beweise anhand der Worte Gottes das sie es nicht sind.
Ich fühle mich nicht als kleiner Papst - so bin ich nicht mal Ansatzweise.

Seit jahren gehst du Geschwister an die aus der katholischen Kirche kamen und von ihrem neu gewonnen Glauben an Jesus Christus Berichten - auch wie sie erkannten das das ganze römische kirchensystem den ganzen biblischen Glauben an das Werk Jesu Christi mit ihren Irrlehren durchsäuert hat und man dort nie wirklich das biblische Evangelium verkündigt hat.

Du redest von Barmherzigkeit - du hast sie an die Wand geklatscht - vielleicht warst du es selber der sich wie ein kleiner Papst gefühl hat.

Also ich nicht ...

Ich möche das Forum nicht verlassen, denn hier lese ich auch dinge die ich wirklich von Herzen Teilen kann. Und dich habe ich nich aufgefordert dies Forum zu Verlassen - sondern - das du hier auch mal einen Punkt machst. :)

Also, ich breche hier mal ab ... du kannst in der Zeit gerne alles biblisch wiederlegen ... ok. :)

Und ich lasse es einfach mal so stehen - habe ja auch schon alles gesagt, was mir in diesem Punkt wichtig war.
Zuletzt geändert von Servant am 17.02.2013 13:52, insgesamt 2-mal geändert.
1. Korinther 15,50 - wie kommt man dort hinein? Johannes Ev. 3,1-18; Joh. 12, 44f; 1.Thes. 1, 9.10

Gast

Beitragvon Gast » 17.02.2013 13:49

So, jetzt mal Butter bei die Fische:

Es is im Biblischen Sinne Böse, oder Sündiges Gedankengut.


Beweise das anhand der Bibel.

Auch das Feen und Kobolde, die aus den Sagen der Heidenvölker, teilweise ja sogar aus Jüdischen Sagen (Lilith; wird als Dämonin gesehen - jedoch gibt es auch Quellen die sie als ein ganz gewöhnliches "Tier" identifiezieren) herrüren - sind wirklich unchristlich - da es sie aus biblische sicht nicht gibt - sie sind trugbilder aus dem reich der Dämonen.


Beweise anhand der Bibel, dass es Feen und Kobolde nicht gibt, dass sie unchristlich sind und Trugbilder aus dem Reich der Dämonen.


Auch wenn vorzeiten Riesen gab . aber wie wir von Gott selbst wissen - hat Gott ihnen selbst ein ende gesetzt (Sintflut)


Beweise anhand der Bibel, dass Gott den Riesen mit der Sintflut ein Ende gesetzt hat.

Dann wiederlege den Okkult Magischen hintergrund der Bücher Lewis und Beweise anhand der Worte Gottes das sie es nicht sind.


Es hat bislang niemand belegt, dass hier ein okkult-magischer Hintergrund vorliegt.

Seit jahren gehst du Geschwister an die aus der katholischen Kirche kamen und von ihrem neu gewonnen Glauben an Jesus Christus Berichten - auch wie sie erkannten das das ganze römische kirchensystem den ganzen biblischen Glauben an das Werk Jesu Christi mit ihren Irrlehren durchsäuert hat und man dort nie wirklich das biblische Evangelium verkündigt hat.


Wenn Du mein Nachfragen bei wilden Unterstellungen als angehen ansiehst - ja, dann gehe ich sie an. Hättest Du auch nur einmal die Glaubensstimme oder unser Forum angesehen, hättest Du feststellen können, dass sachliche Kritik dort sehr wohl angenommen und verbreitet wird. Allerdings zieht bei mir die Keule "Katholisch" nicht - wenn Du alles verdammst, was aus der katholischen Kirche stammt oder dort von Wert ist, dann darfst Du als erstes Deine Bibel wegwerfen, als zweites die Lehre von der Dreieinigkeit, von vielen anderen Punkten zu schweigen.

Ich möche das Forum nicht verlassen, denn hier lese ich auch dinge die ich wirklich von Herzen Teilen kann.


Niemand hat Dich aufgefordert, zu gehen - Du hast mich aufgefordert, zu gehen. Also stelle Dich nicht als verfolgtes Opfer dar. Deine Rolle hier ist - auch wenn Du es versuchst - nicht die des Großinquisitors.

Du nimmst eine ziemliche neutrale haltung diesem Sachverhalt gegenüber ein


Genau das tue ich nicht - allerdings übernehme ich auch nicht eben vorbehaltlos eine fremde Meinung. Du lieferst hier Schlagworte, keine Beweise. Du gibst zu, dass Du von dem Autoren, den Du hier verteufelst, in ein-zwei Bücher reingeschaut und eine - nicht von diesem Autor zu verantwortende - Verfilmung gesehen hast. Du kennst seine Theologie nicht - außer einem Zitat von zwei Zeilen - verteufelst ihn jedoch. Das ist erbärmlich. Du redest von Dingen, von denen Du keine Ahnung hast, und reagierst wie ein Kastenteufelchen, wenn Dir jemand widerspricht.

Und wieder muss ich über Dich sagen: Der Kaiser hat keine Kleider an.

Servant
Beiträge: 306
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 17.02.2013 13:54

Arne hat geschrieben:Also, ich breche hier mal ab ... du kannst in der Zeit gerne alles biblisch wiederlegen ... ok. :)

Und ich lasse es einfach mal so stehen - habe ja auch schon alles gesagt, was mir in diesem Punkt wichtig war.
1. Korinther 15,50 - wie kommt man dort hinein? Johannes Ev. 3,1-18; Joh. 12, 44f; 1.Thes. 1, 9.10

Gast

Beitragvon Gast » 17.02.2013 14:01

Servant hat geschrieben:
Arne hat geschrieben:Also, ich breche hier mal ab ... du kannst in der Zeit gerne alles biblisch wiederlegen ... ok. :)

Und ich lasse es einfach mal so stehen - habe ja auch schon alles gesagt, was mir in diesem Punkt wichtig war.


Der Großinquisitor hat keine Kleider an....

Servant
Beiträge: 306
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 18.02.2013 08:26

Dann würde ich dir raten dich Fix wieder anzukleiden ...
1. Korinther 15,50 - wie kommt man dort hinein? Johannes Ev. 3,1-18; Joh. 12, 44f; 1.Thes. 1, 9.10

Servant
Beiträge: 306
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 21.02.2013 09:52

Noch ein Nachtrag (für Andreas):

1. Mose 6 (Sintflut; im Blick auf die Helden und Riesen - alles Fleisch bis auf 8 Seelen etc.)

Dann noch zu Plato:
Der letzte Kampf (Chronik von Narnia) /Band 7, auf Seite 166 u. 167 - hier kann man von C. S. Lewis lesen.

Als er den Kindern Narnia erklärte...

Flüsternd fügte er hinzu: »Ihr findet das alles schon bei dem Philosophen Platon, alles steht schon bei Platon. Du meine Güte, was wird uns alles in den Schulen gelehrt!«
1. Korinther 15,50 - wie kommt man dort hinein? Johannes Ev. 3,1-18; Joh. 12, 44f; 1.Thes. 1, 9.10

Benutzeravatar
albra-hdh
Beiträge: 111
Registriert: 29.04.2007 20:10
Wohnort: Heidenheim an der Brenz

Beitragvon albra-hdh » 22.02.2013 22:29

Wenn zwei sich streiten, freut sich der ...
Ich weiß, mein Gott, dass du das Herz prüfst, und Aufrichtigkeit ist dir angenehm. 1. Chronik 29,17

Servant
Beiträge: 306
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 23.02.2013 20:42

Also, aus meiner warte war das beiweitem kein Streit, :-)
1. Korinther 15,50 - wie kommt man dort hinein? Johannes Ev. 3,1-18; Joh. 12, 44f; 1.Thes. 1, 9.10


Zurück zu „Aktuelle Sachthemen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast