Vorstellen von neue Bücher, alte Bücher und Neuauflagen!

Empfehlungen, Kritik oder Rezensionen von christlichen Büchern und Medien

Moderator: Joschie

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5647
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Vorstellen von neue Bücher, alte Bücher und Neuauflagen!

Beitragvon Joschie » 15.10.2013 18:23

Hallo Ihr!
Bei mir sind gerade einige Bücherkataloge für das Jahr 2013/14 eingetroffen.In diesen Katalogen habe ich so gut wie kein Buch gefunden, das mich wirklich interessiert. Dieses ist auch nicht wirklich verwunderlich, da dieses Kataloge von den großen Anbietern herausgebracht werden, Sie haben ihn ihren Katalogen die Bücher im Angebot die ihrer Ausrichtung entsprechen wie Asaph oder sie folgen den christlichen Mainstream, Bücher, die diesem nicht entsprechen oder die Bücher von kleinen Verlagen findet man dort kaum. Dieses finde ich sehr schade, da man gerade in diesen kleineren Verlagen Bücher findet, die wahre Goldkörner sind. Aus diesem Grund habe ich diesen Strang eröffnet, wobei ich euch herzlich bitten, möchte neue Bücher, alte Bücher, Neuauflagen von Büchern und die oft unbekannte Verlage vorzustellen, damit diese Bücher und Verlage einer größere Öffentlichkeit bekannt werden. Bei der Vorstellung der Bücher ist es egal aus welchen Themenbereich sie kommen!
Gruß und Segen von Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5647
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Jonathan Edwards "Sind religiöse Gefühle......."

Beitragvon Joschie » 16.10.2013 18:43

Hallo Ihr!
Ich möchte das Buch von Jonathan Edwards "Sind religiöse Gefühle zuverlässige Anzeichen für wahren Glauben?" (Originaltitel: Religious Affections) aus den 3L-Verlag vorstellen. Aus meinem eigenen Glaubensleben kenne ich die große Schwierigkeit die richtige Ausgewogenheit zwischen gefühlsbetont und verstandesbetonten Glauben zu finden. Ich habe selbst erlebt, wie schnell man von der einen oder anderen Seite des Pferdes fallen kann. Dieses Buch kann ich nur jeden von ganzen Herzen als große Hilfe empfehlen, um die richtige Ausgewogenheit zwischen gefühlsbetont und verstandesbetonten Glauben zu finden!

Zum Inhalt:
Dieses Buch mit dem englischen Titel "Religious Affections" von Jonathan Edwards ist ein Klassiker, der weltweit seit Jahrhunderten gelesen und geschätzt wird und trotzdem für unseren Kulturkreis geschrieben sein könnte. Zu seiner Zeit breitete sich die "Große Erweckung" aus und damit traten viele Fälschungen der echten Erweckung auf. Deshalb war Edwards darauf bedacht, die Unrichtigkeit einer Religiosität zu entlarven, die im Grunde in Selbstliebe wurzelte und damit "fleischlich" war und sah sie als Exzesse einer extremen Gefühlsbetontheit an.

Andererseits gibt es eine Art von äußerlicher Praxis ohne inneres Erleben, welches aus der Sicht Gottes keinen Wert hat. Es ist für nichts gut. Das Evangelium muss sich durch Veränderungen in unserem Charakter zeigen, die sich durch selbstlosen Dienst in einer Kultur zeigen, die das ICH verherrlicht.

Wenn wir unseren Glauben nicht ernst nehmen und wenn wir unseren Willen und unsere Neigungen nicht intensiv ausüben, hilft uns das nicht. Religiöses Leben besteht aus zu großen Dingen, als dass wir lau sein könnten. Echte Religiosität ist immer eine dynamische Sache.

Empfindungen sind die treibende Kraft menschlicher Handlungen. Der Schöpfer des menschlichen Wesens stattete den Menschen nicht nur mit Empfindungen aus, sondern er machte sie zur Grundlage menschlichen Handelns.

In der Schrift wird heiliges Verlangen oft als wichtiger Teil echter Religiosität erwähnt, welches sich in Sehnsucht und Hungern und Dürsten nach Gott ausdrückt: "Auf deinen Namen und dein Gedenken war das Verlangen der Seele gerichtet" (Jes 26,8).
Gruß und Segen von Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5647
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Packer "Gott erkennen" im Herold-Verlag

Beitragvon Joschie » 30.04.2014 18:07

Hallo Ihr!
Im Herold Verlag ist der Klassiker von James I. Packer "Gott erkennen"("Nowing God") in einer neuen Übersetzung wieder erhältlich. In der neuen Übersetzung von Gott erkennen wurde die Schrift vergrößert und es gibt jetzt ein Studienteil zu den einzelnen Kapitel!
Die Bibel wird auch heute noch gelesen. Doch immer mehr Bibelleser verstehen immer weniger Bibelverse. Das Ergebnis ist eine geistliche Hungersnot, denn wie kann der Glaube stark und fest sein, wenn es an Gotteserkenntnis mangelt? Dieses Buch entfaltet systematisch die Grundaussagen der Bibel über Gott. Es weist seelsorgerlich falsche Sicht- und Verhaltensweisen von heute auf und ermuntert, Gottes Wort als Leitfaden unseres Lebens anzuerkennen und ihm zu vertrauen.

Dr. James I. Packer lehrte in Tyndale Hall und war Rektor vom Latimer House Oxford, ehe er 1971 ins Leitungsgremium des Trinity College, Bristol berufen wurde. Er gehört zu den bekanntesten evangelikalen Theologen Englands und ist der Verfasser bzw. Herausgeber mehrerer einschlägiger Werke.
Hier sind die ersten 61.Seiten als PDF. Ich war schon sehr erstaunt das im Herold-Verlag das Buch von Packer erscheint, da ich den Herold-Verlag doch anders in Erinnerung habe. Über die Entwicklung und über neue Projekte kann uns bestimmt am besten der Verlagsleiter ben.schmidt Auskunft geben :idea:
Gruß und Segen von Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste