"Die Hütte" (THE SHACK)

Empfehlungen, Kritik oder Rezensionen von christlichen Büchern und Medien

Moderator: Joschie

Paulino
Beiträge: 16
Registriert: 08.02.2010 14:01
Wohnort: Minden

Beitragvon Paulino » 14.02.2010 23:56

diese leseprobe habe ich hinter mir. komisch mir kommte es vor das du den artikel nicht gelesen hast vorhin. naja, wegen dem verbrennen habe ich auch was geschrieben. siehe andere artikel.
... und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, deckt sie vielmehr auf; ... Epheser 5, 11

lutz
Beiträge: 1052
Registriert: 02.12.2005 21:37
Kontaktdaten:

Beitragvon lutz » 15.02.2010 00:10

stimmt, ich habe deinen neuen Beitrag später gelesen, weil ich meinen gerade in der Zeit schrieb.
Habe aber festgestellt, dass dies rein gar nichts an meinen Ausführungen ändert.

Deinen online-Artikel kann ich momentan nicht noch einmal lesen, weil es keinen Text anzeigt.
Kann aber gut an meinem Browser liegen.

Das ist aber egal: denn es steht die Aufforderung "Verbrenn die Hütte"- ist mit Apg. 19, 19 nicht zu decken!

Durch die Leseprobe bist du schon durch - warum nutzt du sie dann nicht ganz ausführlich und lässt die Hintertüre offen?

Lutz

Paulino
Beiträge: 16
Registriert: 08.02.2010 14:01
Wohnort: Minden

Beitragvon Paulino » 15.02.2010 00:27

Lutz,
je mehr ich das buch lese, um so mehr habe ich was dagegen. was wollen die leute? wer dem sowieso nicht glaubt, wird es mir auch nicht glauben wenn ich das ganze buch gelesen habe! siehe auch der vergleich mit dem reichen mann welcher seine brüder warnen will und dann lese die antwort. und das ist genau das gleiche! wollen die leute wirklich noch mehr gegen das buch hören oder suchen sie billige ausreden um sich mit dem buch rechtfertigen zu wollen? allein der eine kommentar, das Jesus der beste weg anscheinend sei ist schon grund genug für mich um DAS GANZE buch zu verbrennen!

es ist doch immer das selbe: wir haben heute TAUSEND bücher gegen Gott und Jesus usw.. kommt aber eines im "christlichen" gewand auf den markt, scharen sich die christen wie die geier darum uund plötzlich muss man es ganz gelesen haben bevor man was darüber schreiben kann usw. und man merkt nicht das man bereits verführt ist! es gibt ein buch, welches heißt "Jesus liebt mich". ich kann dir eines versichern: wäre das geschickt auf den "christlichen markt" gebracht worden (darin dated ein frau Jesus), dann hätten wir genau das selbe problem wie mit der hütte jetzt. ein new age buch christlich verpackt ist es und mehr auc nicht! egal wie viel wahres er schreibt nebenbei: er lästert GOTT! und das sehr sehr ohne ein gramm Furcht!

es kann auch als ein zauberbuch angesehen werden. wenn die, welche christen wurden und es verbranten, dann erst recht die, welche schon christen waren hätten es getan. sie hatten aber keine zauberbücher natürlich bei sich zu hause.
ein anderes wort für zauberei ist auch "fesselnde rede". und das genau spiegelt dieses buch! es ist ein zauberbuch, ohne formeln, aber mit einer tödlichen theologie! es verzaubert durch emotionen, mit welchen sich jeder identifizieren kann ,auch ich und gerade das ist die gefahr. der leser versetzt sich in dei rolle des MAck und Young macht es ganz geschickt das er einem dann sein richtiges Gottesbild nach und nach abbaut und das neue installiert. ich habe doch gelesen wie rafiniert er das macht. und schau wie die jugend und andere verzaubert sind! ich schreibe mit welchen und es ist einfach krass zu sehen wie sie nicht mehr auf die wahrheit reagieren können. ich mache doch die erfahrungen und werde sie machen. ich rede aus erfahrung. "geisterfüllte" menschen preisen das buch und ich checke nicht das der Heilige Geist bei ihnen nichts unternimmt anscheinend und dann muss ich feststellen das sie doch nicht geisterfüllt sind sondern voll mit emotionen. kein Geisterfülter würde so ein lästerliches Buch tollerieren! KEINER!

Lutz, bist du etwas für das buch? wieso forderst du nicht auch Christen auf es zu vernichten, meintwegen zu zerreißen wenn du es lieber hast? liebäugelst du mit dem buch? hat es dich "gepackt"? schmeiß es weg bitte! schicke es zu mir und ich verbrenne es sofort!
... und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, deckt sie vielmehr auf; ... Epheser 5, 11

eugen
Beiträge: 217
Registriert: 11.04.2007 14:25
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon eugen » 15.02.2010 09:04

Lieber Paulino,
ich denke, das grundlegende Problem liegt nicht darin, dass die Bifo-Forumuser dieses Buch mögen und lesen, sondern dass man mit deinem "Eifer" nicht zurecht kommt.
Den Vorschlag, den Lutz gebracht hat, dass du in deinem Bericht genau auf die Leseprobe eingehst (das sind nur 24 Seiten!) und es mit der Bibel widerlegst, finde ich sehr gut. Das würde das "Du-hast-das-Buch-gar-nicht-gelesen"-Argument sofort entkräften und deinem Bericht Sachverstand und Kompetenz geben.
Nachdem du die Leseprobe widerlegt hast, fasst du dein Ergebnis zusammen und könntest z.B. die "Anwendung" kommen lassen (wie in einer richtigen Predigt! :-D) - die Aufforderung zum Verbrennen (wenn du bis dahin immer noch davon überzeugt bist. Aber selbst diese Aufforderung würde ich an deiner Stelle biblisch untermauern.)

Ich denke, wenn du so deinen Bericht aufbaust, wird er ganz sicher ein Segen werden für Kinder Gottes.

Grüße
Eugen

Paulino
Beiträge: 16
Registriert: 08.02.2010 14:01
Wohnort: Minden

Beitragvon Paulino » 15.02.2010 12:40

wie auch immer: vernichtet dieses buch (auf eure art und weise) und warnt andere davor.

das ist alles. gründe genug gibt es um zu sehen das dieses buch gegen GOTT ist. wer ein bibelleser ist, dem müsste das eigentlich von alleine auffallen. naja, soweit mein beitrag zur "hundehütte"
... und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, deckt sie vielmehr auf; ... Epheser 5, 11

Robert
Beiträge: 336
Registriert: 11.08.2005 12:29
Wohnort: Norddeutschland

Beitragvon Robert » 19.02.2010 10:30

Lieber Pauline, ich danke Dir für Deine klaren Worte, ich stimme Deinen Ansichten über das Buch voll zu.
Muß man alle Bücher z.B. von Karl Marx gelesen haben ,um sie abzulehnen?
Muß ich Hitlers Buch "Mein Kampf" gelesen haben , um es abzulehnen?

Wer dieses gotteslästerliche Buch verteidigt oder empfiehlt, hat keine Vorstellung/Ahnung von dem heiligen, gerechten Schöpfer des Universums und KEINE Gottesfurcht .
So weit sind Christen schon gefallen, daß sie Gotteslästerung empfehlen.

Ich habe das Buch nicht gelesen und werde es nicht mal anfassen.
Die FURCHT GOTTES hindert mich daran.

Paulino
Beiträge: 16
Registriert: 08.02.2010 14:01
Wohnort: Minden

Beitragvon Paulino » 19.02.2010 18:47

Hallo Robert, ja das ist so: ich muss nicht unbedingt etwas gelesen haben um zu sehen ob es gegen die Bibel ist. hier ist es ja das krasse das es GOTT lästert und auf einen hampelmann/frau reduziert und das im namen von "Leid". ich habe den bericht erweitert und ausführlich geschrieben warum ich glaube das Young unseren GOTT hasst. geht nach ganz unten beim text. wäre schön wen man ihn als rundmail weiterschicken könnte.
ich habe mir einige andere beiträge gegen die hütte gelesen aber eigentlich alle sind kritisch/neutral geschrieben ohne jeglichen ernst, das man iniziative ergreifen MÜSSTE! also eine aufforderung eine klare linie zu ziehen. und ich denke das fordert mein bericht deutlich heraus. ich habe das thema "die hütte" schon längst abgestempelt. für mich ist klar was läuft, es ist ein verführungsbuch. meine verlobte sagte mir sogar vor kurzem das einer den wir kennen mit einer arbeitskollegin (wahrscheinlich aus der landeskirche) über das buch geredet hatte (er selber hat es nicht gelesen) und sie hat versucht mit dem buch homosexualität als keine sünde und ökumene zu untermauern. und es ist ein klarer beweis das es DOCH die herzen und sinne ändert und verzaubert!

hier ist mein bericht nochmal:
http://www.scribd.com/doc/26829435/Verbrenn-diese-Hutte
... und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, deckt sie vielmehr auf; ... Epheser 5, 11

lutz
Beiträge: 1052
Registriert: 02.12.2005 21:37
Kontaktdaten:

Beitragvon lutz » 19.02.2010 20:06

Hallo Paulino,
und ich möchte dir dennoch ans Herz legen für vielleicht zukünftige Beiträge:
das Primäre ist nicht, dass du etwas erkannt hast, dass du …. – sondern, dass der Leser erkennt, dass der Leser tun soll …
Paulus hätte sich die ganzen Gemeindebriefe sparen können, sein ganzes Ringen um das Volk Gottes abkürzen, wäre er so vorgegangen wie du.
„Deshalb ertrage ich auch alles standhaft um der Auserwählten willen, damit auch sie das Heil, das in Christus Jesus (begründet) ist, samt der ewigen Herrlichkeit erlangen.“ (2. Tim. 2, 10)
Paulino: „ … der leser versetzt sich in dei rolle des MAck und Young macht es ganz geschickt das er einem dann sein richtiges Gottesbild nach und nach abbaut und das neue installiert. ich habe doch gelesen wie rafiniert er das macht. …“
Ja, das ist eine sehr raffinierte Vorgehensweise und deswegen halte ich es für unpassend und wenig nützlich mit einer Methode dagegen vorzugehen, die sich auf ein:
„Ihr habt Gott zu fürchten, das ist ein Zauberbuch, der Autor hasst Gott … – also verbrennt, zerreißt … dieses Buch!“ beschränkt.
Apg. 19, 19 zeigt uns ein ganz konkretes historisches Beispiel von der Auswirkung einer Botschaft, die dem vorangegangen ist.
Würdest du deinen Stil mit dem eines Paulus oder … in Beziehung setzen? Wenn ja, wo?

Wo ist denn die Entfaltung der Heilsbotschaft, eben der Botschaft, die Apg. 19, 19 vorausging?
Eine Handlungsweise sollte doch der Heilsbotschaft konform sein. Bspw. Römerbrief und Jakobusbrief sind an Gemeinden gerichtet und dennoch wird sich hier Mühe gegeben, das Handeln konform zur Heilsbotschaft zu setzen – und zwar so, dass die Adressaten nachvollziehen können.

Lutz

PS: Ich bin nicht für das Buch, ich liebäugle auch nicht damit – ich habe es auch nicht ganz gelesen, mir reicht die Leseprobe und die vorhandenen Rezensionen (auf die ich übrigens auch schon hinwies).
Aber, wenn jemand in meinem Umfeld sich von diesem oder ähnlichem Gedankengut „verzaubern“ lässt – dann würde ich über die Leseprobe anknüpfen, es sogar lesen und mir eine Menge Gedanken darum machen, wie ich mit dieser Person zu reden habe, um sie zu überzeugen – in der Hoffnung von:
„Denn ich schäme mich der Heilsbotschaft nicht; ist sie doch eine Gotteskraft, die jedem, der da glaubt, die Rettung bringt, …“ (Röm. 1, 16 ff.) bzw. „Jede von Gottes Geist eingegebene Schrift ist auch förderlich zur Belehrung und zur Überführung, zur Besserung und zur Erziehung in der Gerechtigkeit, damit der Gottesmensch vollkommen (oder: fertig) sei, zu jedem guten Werk voll ausgerüstet. (2. Tim. 3, 16. 17)

Servant
Beiträge: 307
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 17.03.2010 21:00

Hallo,

ich bin froh das es noch einige wenige "nicht infizierte" Menschen, Christen, hier gibt, die sich die mühe gemacht haben dieses "Welt verliebte Buch (im Blick auf den gefallenen Menschen)", "Die Hütte", einfach mal ins rechte Licht gerückt haben, damit deutlich wird - es ist ein Buch das von der Welt ist und für die Welt geschrieben wurde, egal ob es "New Age" oder "Esoterische" Elemente enthält. (Ganz im Sinne des Fürsten dieser Welt) Dennoch, es enthält "New Age" Gedankengut ... alles leugnen hat kein Sinn - es dennoch zu tun grenzt an Unverstand und Ignoranz ! Hinzu kommt noch das dieses Buch auch in einem Esoterischen Verlag herausgegeben wurde.... wo auch noch im Buch selbst Werbung für weitere Schundliteratur aus diesem Bereich Angeboten wurde.

". Paul Young selber Bezeugte in einem Interview das er nicht Glaubt das Jesus Christus für unsere Sünden am Kreuz gestorben ist - die folge ist natürlich auch das sein Unglaube und seine Ablehnung dem Evangelium von Jesu Christi gegenüber auch in dieses Buch mit eingeflossen ist !

Ihr lest also "das Evangelium Jesu Christi" Verachtende Literatur, wenn ihr das Buch "die Hütte" lest - und damit haben Gläubige Christen ein Problem, denn sie lieben Jesus Christus ihren Herrn, sie können es nicht lesen, da es ihnen die Tränen in die Augen Treibt - da man ihren Herrn Verlästert !

Dieses Buch ist ein Verriss der Botschaft des Evangeliums Jesus Christi ! Ist das nicht schon Zeugnis genug für den Charakter dieses Buches ?

Dereferenzieren - Unterscheiden etc. ?

Habe ich getan und dieses Buch für "Dreck" befunden !

Im Moment haben solche Bücher Hochkonjunktur... sie sind angenehm zu lesen, da sie bereinigt sind (von jeglichem Ernst, und natürlich, bereinigt vom Wort Gottes)

Dieses Buch bringt einem dem Geistlichen Tot einen schritt näher... und einen schritt zum Abfall von Gott.

Auch wenn Paulino harte Worte gebraucht kann ich in in diesem Punkt von Herzen zustimmen :), ich hätte es etwas anders geschrieben, aber es wird ja deutlich was er meinte :)

Servant


@ Herr Pethaus,

Sie haben geschrieben,
wiedergeborener Christ aus dem evangelisch fundmentalistischem Lager
Das kann ich ihnen, nachdem was ich gelesen habe, nicht im geringsten abnehmen ! So würde ein wieder geborener Christ nicht mal ansatzweise argumentieren. (Ich weiß - ich bin rechthaberisch, lieblos, Arrogant etc.)

Ist es nicht "lieblos", wenn nicht sogar "fahrlässig" so ein Buch an andere zu verschenken - oder es gar weiter zu empfehlen?

Jörg
Moderator
Beiträge: 2367
Registriert: 04.04.2008 07:47
Wohnort: Essen im Ruhrpott

Beitragvon Jörg » 18.03.2010 09:13

Servant hat geschrieben: Servant


@ Herr Pethaus,

Sie haben geschrieben,
wiedergeborener Christ aus dem evangelisch fundmentalistischem Lager
Das kann ich ihnen, nachdem was ich gelesen habe, nicht im geringsten abnehmen ! So würde ein wieder geborener Christ nicht mal ansatzweise argumentieren. (Ich weiß - ich bin rechthaberisch, lieblos, Arrogant etc.)

Ist es nicht "lieblos", wenn nicht sogar "fahrlässig" so ein Buch an andere zu verschenken - oder es gar weiter zu empfehlen?
Hallo Servant, erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum! Möchte nur kurz anmerken:

selbst wenn alle Kritik in Bezug auf "Die Hütte" richtig sein sollte, geht es meiner Überzeugung nach zu weit, jemanden die Wiedergeburt abzusprechen ("So würde ein wiedergeborener Christ nicht mal ansatzweise argumentieren"), weil er eine andere Meinung zu dem Buch hat.

Grüße, Jörg
Es muß alles erst einmal an Gott vorüber, bevor es mich treffen kann. (Helmut Thielicke)

Servant
Beiträge: 307
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 18.03.2010 16:58

Hallo Jörg,

ich sagte das ich ihm das nicht abnehme, da er schrieb "Wiedergorener Evangelischer Fundamentalist" zu sein - und wie gesagt, ich kann ihn das nicht abnehmen. Nachdem ich sein Posting gelesen habe blieben diese Zweifel in meinem Herzen zurück, es war ein fahler Bitterer Nachgeschmack. Es wäre schön, wenn das was er behauptete, auch in seinem Posting deutlich geworden wäre - nur das war es nicht und nimmer - ich dachte ich hörte das Echo der Welt :).
Werde dein Hinweis Beachten und mich diesbezüglich zurückhalten im Blick auf das in Frage stellen ob jemand "Wiedergeboren" ist oder nicht.

Liebe Grüße,
Servant

P.s - wir müssen hier jetzt nicht drüber diskutieren, würde nur vom Thema ablenken, oder ?

Servant
Beiträge: 307
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 14.08.2010 16:00

Hier noch ein Konstruktiver Beitrag zum Thema - eine Biblische und Sachliche Kritik an das Buch "Die Hütte" - herzlichst empfohlen !

Gott zum Anfassen? - »Die Hütte« und die »Neue Spiritualität«

Der Bestseller Die Hütte des kanadischen Autors William P. Young hat unter Theologen für erhebliche Debatten gesorgt. Das Buch be-geistert die einen, es provoziert den Widerspruch der anderen. Die Begeisterten loben das Buch in höchsten Tönen, Kritiker gehen so weit, Blasphemie in diesem Buch erkennen zu wollen. Das jedenfalls ist die große Weite an Reaktionen, die dieses Buch hervorgerufen hat. Das vorliegende Buch nimmt das Gottesbild und die damit verbundene Spiritualität des umstrittenen Bestsellerautors genauer unter die Lupe. Entsteht eine neue evangelikale Spiritualität? Birgt William P. Youngs Roman Die Hütte wirklich so viele Gefahren, wie manche Kritiker behaupten? Auf diese und andere Fragen zu einem Buch, das die Evangelikalen spaltet, geht der Autor dieses Buches ein...

Das Buch ist im CLV Verlag erschienen und kann entweder hier beim Betanienverlag, oder direkt beim CLV Verlag bestellt werden.

Hier geht es zum CLV Verlag - Bitte hier anklicken um zum Verlag zu gelangen

Es besteht aber auch die Möglichkeit sich dieses Buch als PDF auf den Computer zu downloaden - Kostenlos - hier klicken um die PDF zu downloaden

Gute Wünsche,
servant

Servant
Beiträge: 307
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Sonntag, 15. August 2010

Beitragvon Servant » 15.08.2010 16:06

"DIE HÜTTE" und kein Happy End in Sicht

Jurist Singer über den Rechtsstreit zwischen W. P. Young, Windblown Media, Hachette und den beiden "Freunden" des Bestsellerautors: "Das Lächerlichste, was ich je gesehen habe.

Bitte lest den ganzen Artikel auf Distomos : Artikel Lesen

Die Hütte - eine Parabel der Illusion

Die Hütte ist einfach eine weitere Salve, die sich gegen eine Generation richtet, der man den Unterschied zwischen Wahrheit und Irrtum vorenthalten hat; und daher werden sie alles akzeptieren, was ihnen Trost bringt. Möge Gott die Kraft schenken, dieses gefährliche Buch als das zu entlarven, was es ist.

Hier Lesen (anklicken)

Benutzeravatar
Enrico
Beiträge: 302
Registriert: 05.07.2007 14:56
Wohnort: München

Beitragvon Enrico » 16.09.2010 12:57

Der Autor des Bestseller-Romans wird am verlagseigenen Festival als Redner auftreten.
Nebst ihm werden auch Schamane und Engel-Therapeuten Reden halten.
www.musteredrfgedrftgertg.de
(da diese Verlagsseite hochgradig New Age und Esotherisch ist, poste ich den Link hier nicht rein, kann ihn aber per PN weitergeben)

Zitat von dortiger Seite:
Wir freuen uns besonders, Ihnen mit Paul Young einen Autor vorstellen zu können, der mit Herzenswärme und Humor seinen Lesern einen neuen Weg zu ihrem spirituellen Selbst aufzeigt.

Im großen Saal des CCH am Hamburger Dammtor werden Sie Brandon Bays (»The Journey«), die Engel-Therapeutin Doreen Virtue, die Wunsch-Experten Pierre Franckh & Michaela Merten, der Celestine-Autor James Redfield, der grönländische Schamane Angaangaq, Gordon Smith, Safi Nidiaye, Horst Krohne, Sonia Choquette, Jana Haas und viele andere live in Vorträgen, Zeremonien, Meditationen und Gesprächen erleben.
Da ist er ja in aller "BESTER" Gesellschafft .... :shock:

Beten wir dass nicht noch mehr schwache Christen durch diesen Paul Young mit seinem Buch verführt werden.

Servant
Beiträge: 307
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 12.10.2010 19:35

Zum Thema noch eine lese Empfehlung:

Hamburg: Frenetischer Empfang für W. P. Young

distomos.blogspot.com/2010/10/hamburg-frenetischer-empfang-fur-w-p.html


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast