Die weiche, süßliche Art vieler Christen

Alles, was sonst nirgendwo reinpasst, allgemeiner Austausch

Moderator: Leo_Sibbing

Jörg
Moderator
Beiträge: 2265
Registriert: 04.04.2008 07:47
Wohnort: Essen im Ruhrpott

Die weiche, süßliche Art vieler Christen

Beitragvon Jörg » 27.11.2010 08:56

Helmut Thielicke sagte einmal vor Jahrzehnten treffende Sätze, die auch heute Gültigkeit haben:

“Wenn man viele Christen in ihrer oft weichen und femininen und süßlichen Art sieht, möchte man meinen, dass sie doch den Ehrgeiz hätten, der Honigseim der Welt zu sein. Sie versüßen in Verzückung die Bitternis des Schicksals durch eine allzu billige Vorstellung vom lieben Gott. Sie erweichen die Härte der Schuld durch eine fast beängstigende Kindschaftsromantik. Sie haben die Hölle wegretuschiert und sehen nur den Himmel offen. Sie stecken vor Teufel und Anfechtung den Kopf in den Sand und haben das ewige und verkrampfte Lächeln einer gespielten Weltüberwindung auf ihren Zügen.”



Herr, erbarme dich über uns und deine Kirche!


Jörg
Es muß alles erst einmal an Gott vorüber, bevor es mich treffen kann. (Helmut Thielicke)

Benutzeravatar
albra-hdh
Beiträge: 111
Registriert: 29.04.2007 20:10
Wohnort: Heidenheim an der Brenz

Beitragvon albra-hdh » 28.11.2010 12:37

Treffend, treffend lieber Jörg. Da hat der Herr Thielicke den Nagel auf den Kopf getroffen.

In der Tat sehen wir heute vielerorts ein verwässertes Evangelium, das sich Wohlstandsevangelium nennt.

Traurig, traurig!

Alex
Ich weiß, mein Gott, dass du das Herz prüfst, und Aufrichtigkeit ist dir angenehm. 1. Chronik 29,17


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste