Die Bibel war früher ein Luxusgut!

Alles, was sonst nirgendwo reinpasst, allgemeiner Austausch

Moderator: Leo_Sibbing

Jörg
Moderator
Beiträge: 2287
Registriert: 04.04.2008 07:47
Wohnort: Essen im Ruhrpott

Die Bibel war früher ein Luxusgut!

Beitragvon Jörg » 05.12.2010 09:01

Wie selbstverständlich ist es für uns heute, dass wir eine Bibel besitzen. Heute gibt es sogar eine wasserfeste Bibel für die Badewanne! Vor ca. 200 Jahren war das noch anders! Rolf Scheffbuch schreibt darüber:

“Weil wir heute beim Stichwort “Wort Gottes” immer zuerst an das Buch der Bibel und an die Fülle der uns erreichbaren Bibelausgaben und - Übersetzungen denken, müssen wir uns klarmachen: Bis in den Beginn des 19. Jahrhunderts hinein konnten sich Bibeln oft nur Theologen und reiche Leute leisten. Für eine breite Verbreitung preiswerter Bibelausgaben sorgte erst die 1812 in Stuttgart gegründete “Privilegierte Bibelanstalt”. Diese Bibelbewegung war parallel zur Missionsbewegung von der englischen Erweckungsbewegung ausgegangen. Bis dahin - aber auch weithin in Hofackers Verkündigung - wurde der Begriff “Wort Gottes” mit dem auf den Kanzeln gepredigten, an biblischen Texten ausgerichteten “Wort” gleichgesetzt, also - wie Luther sagte - mit der “lebendigen Stimme des Evangeliums.”

Aus: Rolf Scheffbuch “Ludwig Hofacker - Vor allem: Jesus!”, Seite 60, Hänssler)

Gesegneten Sonntag wünscht

Jörg
Es muß alles erst einmal an Gott vorüber, bevor es mich treffen kann. (Helmut Thielicke)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast