7-Tags-Adventisten

Alles, was sonst nirgendwo reinpasst, allgemeiner Austausch

Moderator: Leo_Sibbing

Gast

7-Tags-Adventisten

Beitragvon Gast » 13.07.2007 15:13

Hallo,
ich habe seit 1 Woche eine neue Kollegin, Siebententagsadventistin.
Gerade lese ich das statement von Jürgen Neidhard (Bibelbund) zu dieser Gemeinschaft.
Einerseits lehrt man das Erlösungswerk Christi richtig, erkennt seine Gottheit usw., andererseits basieren die Lehren vom Sabbath, des Eintritts Jesu in das himmlische Heiligtum 1844 und andere krude Sonderlehren auf den Visionen einer Frau, die mir mehr als Medium erscheint, denn als göttliche Quelle.
Die Tendenz derzeit geht eher dahin, die Adventisten als "evangelikal" einzustufen.

Meine Frage ist die, ob man diese Menschen als verführte Christen ansehen sollte, die aber wiedergeboren sind- oder als verführte Götzendiener, die ein anderes Evangelium verkündigen.
Es ist ein Unterschied, ob man mit seiner Arbeitskollegin geschwisterlich zusammenarbeitet (vielleicht zusammen betet, Morgenandacht hält) oder gar kein geschwisterliches Miteinander geschehn kann.
Ich hoffe, ich habe mein Anliegen verständlich machen können.
Gruß
M.

C.K.
Beiträge: 202
Registriert: 19.05.2005 15:50

Beitragvon C.K. » 13.07.2007 15:36

Hier noch ein Buchtipp zum Thema - schon über 10jährig, aber fundiert (leider ist es vergriffen, man kann es aber gratis als pdf-Datei downloaden).

Anthony A. Hoekema

Der siebente Tag ...

PREISSENKUNG (statt 8,50)

Art.Nr.: 255242

Dieses hilfreiche Buch zu einer aktuellen Problematik bietet eine gründliche sachliche Darstellung der Lehren der Siebenten-Tags-Adventisten und stellt ihr eine biblische Beurteilung gegenüber. Es gibt Auskunft über Geschichte und Hintergründe der Entstehung der Gemeinschaft, stellt ihre Theologie und ihr Selbstverständnis dar und beleuchtet ihre Sonderlehren im Licht der Bibel ? allen voran die Frage nach dem Halten des Sabbats. Der letzte Teil beschäftigt sich damit, welche Merkmale eine Gemeinschaft als Sekte ausweisen. Dieser Vergleich lässt bei objektiver Bewertung nur eine Schlussfolgerung zu ? die Adventisten müssen als Sekte gesehen werden.

Paperback 224 Seiten

ISBN: 978-3-89397-242-5

http://www.clv-server.de/pdf/255242.pdf
SOLI DEO GLORIA!

Gast

Beitragvon Gast » 13.07.2007 18:10

Hallo Mephiboscheth,

Deine Frage
ob man diese Menschen als verführte Christen ansehen sollte, die aber wiedergeboren sind- oder als verführte Götzendiener, die ein anderes Evangelium verkündigen.
möchte ich wie folgt beantworten:

Die Adventisten werden mehr oder weniger als Sekte eingestuft. Sie haben eine Sonderlehre.

Diesbezüglich lese doch bitte Galater 1, 8-10
Wenn aber auch wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als Evangelium entgegen dem verkündigten, was wir euch als Evangelium verkündigt haben: Er sei verflucht! Wie wir früher gesagt haben, so sage ich auch jetzt wieder: Wenn jemand euch etwas als Evangelium verkündigt entgegen dem, was ihr empfangen habt: Er sei verflucht! Denn rede ich jetzt Menschen zuliebe oder Gott? Oder suche ich Menschen zu gefallen? Wenn ich noch Menschen gefiele, so wäre ich Christi Knecht nicht.
Zu deiner Hauptfrage, ob Du mit Ihr zusammen beten kannst und möchtest, so möchte ich Dir 2. Korinther 6, 14-18 ans Herz legen:
Geht nicht unter fremdartigem Joch mit Ungläubigen! Denn welche Verbindung haben Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit? Oder welche Gemeinschaft Licht mit Finsternis? Und welche Übereinstimmung Christus mit Belial? Oder welches Teil ein Gläubiger mit einem Ungläubigen? Und welchen Zusammenhang der Tempel Gottes mit Götzenbildern? Denn wir sind der Tempel des lebendigen Gottes; wie Gott gesagt hat: "Ich will unter ihnen wohnen und wandeln, und ich werde ihr Gott sein, und sie werden mein Volk sein." Darum geht aus ihrer Mitte hinaus und sondert euch ab!, spricht der Herr. Und rührt Unreines nicht an! Und ich werde euch annehmen und werde euch Vater sein, und ihr werdet mir Söhne und Töchter sein, spricht der Herr, der Allmächtige.
Aus diesem Grund würde ich Deine letzte Alternative für Dich persönlich empfehlen, nämlich dass es kein geschwisterliches Miteinander geben darf.

Dagegen wirst Du wohl mit ihr längerfristig zu tun haben , so dass ich für Dich persönlich empfehle, für sie zu beten. Einen Informationsaustausch würde ich dagegen mehr mit dem Hintergrund anfangen, ihr die frohe Botschaft weiterzugeben.

Pass auf, dass Du selber nicht ins Stolpern gerätst.

Gruß und Gottes Segen

Olly

Benutzeravatar
Stefan Pohl
Beiträge: 277
Registriert: 07.04.2005 10:48

Re: 7-Tags-Adventisten

Beitragvon Stefan Pohl » 14.07.2007 09:20

Mephiboscheth hat geschrieben:Meine Frage ist die, ob man diese Menschen als verführte Christen ansehen sollte, die aber wiedergeboren sind- oder als verführte Götzendiener, die ein anderes Evangelium verkündigen.
Ich würde das nicht primär an der Zugehörigkeit zu den STA festmachen, sondern am persönlichen Zustand der betreffenden Kollegin. Natürlich ist es eine teilweise Verblendung, Mitglied der STA zu sein, da diese einige Sonderlehren vertritt. Aber diese Verblendung ist nicht größer als bei Mitgliedschaft – sagen wir mal zum Beispiel – in der Ev.-Luth. Landeskirche mit deren Sonderlehren. Hier würde man das Maß möglicher Gemeinschaft ja auch anhand der jeweiligen Person bestimmen, die jeweilige Mitgliedschaft ist hier nur ein Indiz unter mehreren für den geistlichen Zustand.

Gast

Beitragvon Gast » 16.07.2007 08:18

Lieber Stefan,
Sonderlehren müssen nicht unbedingt heißen, daß jmd. nicht wiedergeboren ist. Vielleicht ist er/sie nur falsch geprägt/gelehrt worden.
Ich habe das statement von J. Neidhard zuende gelesen. Ich las, daß die STA bei ihrer Taufe die göttliche Inspiration der Prophetien von E:G:White anerkennen müssen. Diese werden zwar formal der Bibel untergeordnet, stehen ihr faktisch jedoch gleich. Das aber wiederspricht m.E. Offb. 22,18.
Dann gibt es diese merkwürdige Lehre des Untersuchungsgerichts Jesu (impliziert Werksgerechtigkeit und Wiederverlierbarkeit des Heils, falls man den Sabbat nicht hält), der Tilgung der Sünden durch Asasel (=Satan), der Lehre der Sterblichkeit der Seele usw.
Das o.g. mit den "Sonderlehren" der ev. Kirche zu vergleichen, finde ich etwas überzogen (welche Sonderlehren?). Mir ist bewußt, daß etliche Statuten (v.a. die gelebte Glaubenspraxis) in dieser Institution fragwürdig sind, aber wir sollten nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Und die ev. Kirche und ihre Lehren gehören auch nicht zur Fragestellung. Das nur nebenbei.
Gruß
M.

Benutzeravatar
Stefan Pohl
Beiträge: 277
Registriert: 07.04.2005 10:48

Beitragvon Stefan Pohl » 16.07.2007 09:40

Mephiboscheth hat geschrieben:Sonderlehren müssen nicht unbedingt heißen, daß jmd. nicht wiedergeboren ist.
Das wollte ich ja auch zum Ausdruck bringen.
Mephiboscheth hat geschrieben:Ich las, daß die STA bei ihrer Taufe die göttliche Inspiration der Prophetien von E:G:White anerkennen müssen.
Das ist mir neu.
Mephiboscheth hat geschrieben:Diese werden zwar formal der Bibel untergeordnet, stehen ihr faktisch jedoch gleich. Das aber wiederspricht m.E. Offb. 22,18.
Das ist das klassische Problem kirchlicher Bekenntnisse.
Mephiboscheth hat geschrieben:welche Sonderlehren?
Taufwiedergeburt, Klerikalismus, Sonntagsheiligung, Staatskirchentum…
Mephiboscheth hat geschrieben:…wir sollten nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.
Warum bitte nicht? Es ist doch Sinn eines Vergleichs, Gemeinsamkeiten und Unterschiede herauszustellen. Insofern kann man Äpfel und Birnen sehr gut vergleichen, solange der Vergleich nicht zu einer Gleichsetzung führt.

Sinn meines Eintrages war nur, darzustellen, daß die Entscheidung, ob Gemeinschaft möglich ist oder nicht, nicht allein an der Denominationszugehörigkeit hängt, sondern an der Person. Und dies gilt für STA-Angehörige genauso wie für Lutheraner (hier hätte ich auch eine beliebige andere Denomination zum Vergleich heranziehen können). Insofern hat der Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen bei allen Unterschieden hier eine Gemeinsamkeit zutagegefördert.

Gast

Beitragvon Gast » 29.04.2008 12:12

Hallo,
heute hatte ich eine für mich erstaunliche Aussage meiner STA-Kollegin zu verkraften: der biblische Wein, v.a. der, den Jesus in Joh.2 macht, sei unvergorener Traubensaft. Das mache das gr. "oinos" deutlich.
Nun ja, oinos steht auch in Epheser 5,18, wo expilzit davor gewarnt wird, sich "voll Weins zu saufen". Warum vor dem Konsum von Traubensaft warnen?
Weiß jmd. Näheres vom griechischen Wort und dessen genauere Bedeutung. Läßt sich oinos wirklich nur mit "unvergorenem" Wein übersetzen?
Lieben Gruß
M.

Gast

Beitragvon Gast » 29.04.2008 13:20

Okay, und warum sind die Gäste betrunken geworden, frag sie, welches grichische Wort füe trunken steht.
10 und spricht zu ihm: Jeder Mensch setzt zuerst den guten Wein vor, und wenn sie trunken geworden sind, alsdann den geringeren; du hast den guten Wein bis jetzt aufbewahrt.
Da steht nämlich ein wort nicht im Sinne "Durst gelöscht haben", sondern im Sinne "sich betrunken haben".

trunken
G3184 (Strong's Hebrew and Greek Dictionaries)
μεθύω
methuō
meth-oo'-o
From another form of G3178; to drink to {intoxication} that {is} get drunk: - drink {well} make (be) drunk (-en).

Gruß

Nila
Beiträge: 1
Registriert: 05.02.2009 18:53

Beitragvon Nila » 05.02.2009 21:15

Hallo alle zusammen!

Ich weis dieses Thema ist etwas älter schon und ich konnte auch bisjetzt nicht alle antworten durchlesen, aber ich kann nur sagen : Die Siebenten Tags Adventisten sind eine Sekte.
Ich war früher "Mitglied" bin kurz vor meiner Taufe aber ausgestiegen.

° Bei der Taufe erkennt man Ellen G. White als Prophetin an, der die dreifache Engelsbotschaft verkündet wurde

° Das Zeichen des Tieres trägt alle die die den Sonntag heiligen ->d.h. alle Christen die den Sonntag feiern kommen in die Hölle ( das würde euch kein STA offiziell sagen, aber es ist so)

° E.G. White wiederspricht der Bibel, nur die STA behaupten, ihr Wort würde mit der hl. Schrift übereinstimmen, ausserdem ist es ja "prophetisch" und E.G. White hat Auotrität und ihre Schriften sind maßgebend!
Von STA werden ihre Schriften als "Geist der Prophetie" bezeichnet, ihre prophetische Gabe wird als Beweis dafür angesehen dass die Kirche die die Gebote G-ttes hält und Jesu Zeugnis gibt, das Zeugnis Jesu selbst ist für die Menschen.

Ihre Werke sind
- ein inspirierter Kommentar zur Bibel
- nicht menschlichen Ursprungs
- haben dogmatische Macht
- und können nicht in frage gestellt werden

Sie sagt " Wir können uns nie sicher sein ob wir errettet sind"
Sie sagt "Die Buße für alle Sünden ist nicht durch das Kreuz beendet"
etc etc.
Sie fügt auch noch einiges hinzu:

nur einige Auszüge
Satan wurde im Himmel Versöhnung angeboten
Eva irrte von Adams Seite ab
Engel sprachen mit Adam nach dem Sündenfall
Einige Rassen sind Mischungen zwischen Mensch und Teufel
Adam war der gekrönte König Edens
Angel sterben für Menschen
Adam hielt den Sabbath

Auch wird das Staduim des Todes bei den STA anders gesehen:

Der Tod ist ein schlafesähnlicher Zustand des Körpers.

Und dazu kommt noch eine gesonderte Gesundheits und Heiligtumslehre.

Als STA macht man jeden Tag Sabbathschullektionen, das ist ein Heft indem man bestimmte Bibelverse reinschreiben muss, die von einem gefragt werden und diese werden von SChriften von E.G. White mitkommentiert.

Ich hoffe ich konnte euch helfen.

G-ttes Segen!

Nila
Tretet ein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit ist der Weg, der ins Verderben führt, und viele gehen auf ihm. Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und nur wenige finden ihn.

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5636
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 06.02.2009 12:04

Hallo Nila
Und dazu kommt noch eine gesonderte Gesundheits und Heiligtumslehre.
Würdest du dieses bitte genauer darlegen.
Gruß und Segen von Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Manfred01
Beiträge: 105
Registriert: 03.03.2012 19:08
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Link zu Adventisten (CLV)

Beitragvon Manfred01 » 30.05.2012 14:43

1.Kor.14. 26: Lasset alles geschehen zur Auferbauung.

ThomasB
Beiträge: 1
Registriert: 09.10.2012 19:13

Beitragvon ThomasB » 11.10.2012 16:33

Dieser Beitrag wurde gelöscht, da dieses Forum nicht dafür da ist um Werbung für die STA zu machen.
JoschieMod.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste