Was ist neue Bundestheologie?

Nur für Gläubige, die die fünf Punkte des Arminianismus ablehnen

Moderatoren: Der Pilgrim, Leo_Sibbing

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5656
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Was ist neue Bundestheologie?

Beitragvon Joschie » 13.07.2008 18:28

Hallo Ihr
Ich habe eine interessante Tabelle gefunden http://heilig3.blogspot.com/search/labe ... stheologie .Ich bin das erste mal über den Begriff neue Bundestheologie gestolpert weiß jemand mehr darüber?John MacArthur ist den Dispensationalismus zugeordnet worden,wie seht ihr das :?:
Gruß und Segen von Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Gast

Re: Was ist neue Bundestheologie?

Beitragvon Gast » 13.07.2008 20:11

Joschie hat geschrieben:Hallo Ihr
Ich habe eine interessante Tabelle gefunden http://heilig3.blogspot.com/search/labe ... stheologie .Ich bin das erste mal über den Begriff neue Bundestheologie gestolpert weiß jemand mehr darüber?John MacArthur ist den Dispensationalismus zugeordnet worden,wie seht ihr das :?:
Gruß und Segen von Joschie
Joschie, das ist die deutsche Uebersetzung fuer New Covenant Theology. Dazu gibt es ja schon einen Thread im Bereich "Lehrthemen".

John MacArthur ist Teildispensationalist. D.h. er vertritt nur Teile des Dispensationalismus.

Benutzeravatar
Anton
Moderator
Beiträge: 322
Registriert: 29.05.2008 10:08
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Was ist neue Bundestheologie?

Beitragvon Anton » 13.07.2008 22:08

Hallo Till,
tschilli hat geschrieben:John MacArthur ist Teildispensationalist. D.h. er vertritt nur Teile des Dispensationalismus.
Welche Teile des Dispensationalismus vertritt er denn nicht ??!
»Meine Gnade muss dir genügen, denn meine Kraft gelangt in der Schwachheit zur Vollendung.«
2.Korinther 12,9 | -> "Best Message"

Gast

Re: Was ist neue Bundestheologie?

Beitragvon Gast » 13.07.2008 22:19

Anton hat geschrieben:Hallo Till,
tschilli hat geschrieben:John MacArthur ist Teildispensationalist. D.h. er vertritt nur Teile des Dispensationalismus.
Welche Teile des Dispensationalismus vertritt er denn nicht ??!
"MacArthur calls himself a "leaky dispensationalist"--meaning he rejects any and all "dispensational" soteriological innovations, holding to classic Reformed (i.e., Protestant, not "covenantal") soteriology. MacArthur's "dispensationalism" is eschatological and ecclesiological only.
http://www.monergism.com/thethreshold/a ... rthur.html

http://www.middletownbiblechurch.org/dispen/jmacdis.htm

Benutzeravatar
Anton
Moderator
Beiträge: 322
Registriert: 29.05.2008 10:08
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Anton » 13.07.2008 22:24

Aha... und ich hatte gehofft du könntest es mir Stichpunkt artig nennen... $:(
»Meine Gnade muss dir genügen, denn meine Kraft gelangt in der Schwachheit zur Vollendung.«
2.Korinther 12,9 | -> "Best Message"

Gast

Beitragvon Gast » 13.07.2008 22:25

Anton hat geschrieben:Aha... und ich hatte gehofft du könntest es mir Stichpunkt artig nennen... $:(
liess den zweiten link. da stellt er es selber Stichpunkt artig dar.

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5656
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 14.07.2008 08:31

Hallo Till
Da ich kein englisch kann,würdest du mir bitte das wichtigste übersetzen oder jemand anders :?:
Liebe Grüße Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Gast

Beitragvon Gast » 14.07.2008 12:36

Joschie hat geschrieben:Hallo Till
Da ich kein englisch kann,würdest du mir bitte das wichtigste übersetzen oder jemand anders :?:
Liebe Grüße Joschie
Dass er die dispensationalistische Endzeitlehre mit der calvinistischen Erwaehlungs- und Heillehre verbindet. Es ist also kein Armeniaer (mehr).

Benutzeravatar
H.W.Deppe
Administrator
Beiträge: 728
Registriert: 03.03.2005 20:08
Wohnort: 33813 Oerlinghausen
Kontaktdaten:

Re: Was ist neue Bundestheologie?

Beitragvon H.W.Deppe » 11.09.2008 17:27

Joschie hat geschrieben: über den Begriff neue Bundestheologie gestolpert weiß jemand mehr darüber?
Hab mir gerade das Buch "New Covenant Theology" von Tom Wells und Fred Zaspel bestellt - die scheinen wohl die Hauptvertreter dieser Richtung zu sein.
http://www.amazon.com/gp/product/1928965113

Es gibt ja auch entsprechend den "progressiven Dispensationalismus". Die beiden Positionen scheinen sich also einander anzunähern. Sachlicher Austausch verschiedener Sichtweisen scheint also doch fruchtbar zu sein. Schwächen und Lücken im eigenen Denken werden deutlich und man zeigt sich korrekturfähig. $:D

Grüße, Werner
"Der Prophet, der einen Traum hat, erzähle den Traum! Wer aber mein Wort hat, rede mein Wort in Wahrheit! Was hat das Stroh mit dem Korn gemeinsam? spricht der HERR." (Jer 23,28)
Lasst uns bei dem bleiben, was geschrieben steht! Sola Scriptura!

maxb
Beiträge: 302
Registriert: 13.03.2008 16:53

Beitragvon maxb » 11.09.2008 18:13

Macarthur:
er vertritt nicht diese harte Einteilung in Heilszeiten, die dann vlt. noch unterschiedliche Heilswege fordert. Fakt ist, man kann die Geschichte in Heilszeiten einteilen. Vor dem Fall ist anders als nach dem Fall; vor dem Kreuz ist anders als nach dem Kreuz, etc. Kommt halt drauf an, was man draus macht. Gefährlich wird es, wenn man dann mehr und mehr kleine Heilszeiten einfügt, dann kommt man auf eine schiefe Bahn. Dagegen wehrt sich MacArthur. Er definiert seinen Dispensationalismus nur über eine Sache: Unterscheidung zwischen Israel und Gemeinde. Er glaubt an eine zukünftige Erfüllung des Landesversprechens an das Volk Israel, an eine Entrückung vor der Trübsaal und eine Trübsaalszeit vor dem 1000-jährigen Reich.

New Covenant Theology:
So weit ich weiß ist sie nicht viel anders als die normale Bundestheologie und führt ebenfalls zum Amillenialismus.

Benutzeravatar
H.W.Deppe
Administrator
Beiträge: 728
Registriert: 03.03.2005 20:08
Wohnort: 33813 Oerlinghausen
Kontaktdaten:

Beitragvon H.W.Deppe » 11.09.2008 19:35

maxb hat geschrieben:Gefährlich wird es, wenn man dann mehr und mehr kleine Heilszeiten einfügt

MacArthur. Er definiert seinen Dispensationalismus nur über eine Sache: Unterscheidung zwischen Israel und Gemeinde.
Gefährlich wirds, wenn man über die Schrift hinausgeht und in der Heilsgeschichte nicht nur unterscheidet, sondern zertrennt und zerstückelt.

Grüße, Werner
"Der Prophet, der einen Traum hat, erzähle den Traum! Wer aber mein Wort hat, rede mein Wort in Wahrheit! Was hat das Stroh mit dem Korn gemeinsam? spricht der HERR." (Jer 23,28)
Lasst uns bei dem bleiben, was geschrieben steht! Sola Scriptura!

maxb
Beiträge: 302
Registriert: 13.03.2008 16:53

Beitragvon maxb » 11.09.2008 19:41

stimmt.

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5656
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 27.11.2008 14:39

Ein Beitrag zur Bundestheologie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

rean
Beiträge: 51
Registriert: 14.04.2008 11:34

Beitragvon rean » 30.03.2009 22:37

Meines Wissens sieht die Bundestheologie (CT) die Zehn Gebote als das unveränderliche, ewige, moralische Gesetz Gottes. Die Neue Bundestheologie (NCT) lehrt dagegen, dass Christus in der Bergpredigt ein höheres moralisches Gesetz gegeben und Mose als Gesetzgeber ersetzt hat. Christus ist also nicht nur jemand, der das Gesetz Moses erfüllte, sondern er ist auch der neue Gesetzgeber.

Hier spielen besonders die Gebote des Sabbats und der Ehe eine Rolle. Gerade der Sabbat wird eher selten, wenn überhaupt eingehalten oder die Handhabung dieses Gebotes wird einfach jedem persönlich überlassen. Aber es gehört zu dem "unveränderlichen, ewigen, moralischen" Gesetz Gottes...also müsste es eigentlich ebenso befolgt werden, wie die anderen Gebote.
Die CT erklärt, dass es nur einen Bund mit unterschiedlichen "Administrationen" gibt, wobei die NCT darauf hinweist, dass die Bibel nicht von "Administrationen" spricht, sondern tatsächlich von einem Neuen Bund, der den Alten Bund ersetzt hat.

Hier ist ein Link, der grob die Unterschiede der drei Systeme Dispensationalismus, Bundestheologie und Neue Bundestheologie aufzeigt, leider nur im Englischen:

http://www.angelfire.com/ca/DeafPreterist/compare.html

Es gibt auch einen offenen Brief von John G. Reisinger (vertritt NCT, sowie Tom Wells und Fred Zaspel) an R.C. Sproul, indem er die Anschuldigungen Sprouls, er sei ein Antinomist, verwirft und klarstellt. Ganz interessant:

http://www.soundofgrace.com/jgr/index074.htm

@Werner
Wie ist eigentlich das von dir erwähnte Buch von Fred Zaspel und Tom Wells? Wäre ein kurzes Statement aus direkter Quelle möglich?

Grüße
rean

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5656
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 09.11.2010 18:41

Ich habe gerade folgenden Beitrag von Kurt Vetterli zur Bundestheologie gefunden http://www.apologet.de/?p=4033#more-4033
Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste