Was ist die Sünde gegen den Heiligen Geist?

Lehrfragen in Theorie und Praxis - also alles von Bibelverständnis über Heilslehre und Gemeindelehre bis Zukunftslehre

Moderatoren: Der Pilgrim, Peter01, Anton

UriKulm
Beiträge: 27
Registriert: 09.12.2016 19:28

Re: Was ist die Sünde gegen den Heiligen Geist?

Beitragvon UriKulm » 01.05.2017 15:13

Jose hat geschrieben:Esau fand keinen Raum mehr zur Buße, obwohl er sie mit Tränen suchte (Hebr. 12,15-17).


Immer genau das lesen, was dort steht.

Esau fand keine Raum für die Buße, obwohl er den Segen mit Tränen suchte.

Er war ein Ungöttlicher. Er sah garnicht ein, dass er das ihm von Gott zugedachte Erstgeburtsrecht verspielt hatte und wollte somit nicht Buße tun, also fand er sie nicht.

Mir scheint diese Korrektur äußerst wichtig im Blick auf unbefestigte Seelen, die hier leicht in Zweifel an ihrem Heil kommen können.

UriKulm
Beiträge: 27
Registriert: 09.12.2016 19:28

Re: Was ist die Sünde gegen den Heiligen Geist?

Beitragvon UriKulm » 01.05.2017 15:47

Snubnose hat geschrieben:1. Was ist eigentlich die Sünde gegen den Heiligen Geist?
2. Hört das Zungenreden mit der Wiederkunft Jesus auf?
3. Was für Geistesgaben bekommen wir als Christen?
4. Sind wir einfach zu satt um auf die Stimme des Heiligen Geistes zu hören?
5. Wer kann da weiterhelfen?


zu 5. Nur der Heilge Geist durch Gebet und Lesen des Wortes Gottes und gute auslegende Belehrung kann weiterhelfen.

zu 4. Da man den Heiligen Geist, betrüben, dämpfen, sein Wirken auslöschen kann, durch ein träges, oberflächliches, weltförmiges Leben, ist die Stimme des Heiligen Geistes auch von wahren Christen leicht zu überhören oder garnicht mehr zu hören. Ist das bei dir der Fall, dann bekenne, nimm Gottes Wort wieder zur Hand, lies und suche es zu verwirklichen. Erfolg: Wiederherstellung und Wiederkehr der Freude des Heils.

zu 3. "Geistesgaben" werden besser Gnadengaben oder noch besser Gaben in Gnade genannt. Jeder Gläubige hat eine solche Gabe.
> allgemein Römer 12 u.a.
> persönlich 1. Korinther 12, Epheser 4 u.a.
Jeder Gläubige ist verantworlich seine Gabe zu erkennen, zu pflegen und auszuüben. Er wird über die treue Verwaltungs seiner Gabe Rechenschaft vor dem Herrn ablegen müssen. Matthäus 25,14ff

zu 2. "Zungenreden" oder besser Reden in Fremdsprachen hat zur Zeit der Apostel oder kurz danach aufgehört. Ein Zeichen für die Ungäubigen, nicht für Gläubige. Wenn Gläubige diese Gabe vor Gläubigen ausüben wollte, musste er auslegen oder einen Ausleger haben oder nur zu sich selbst reden. 1. Korinter 14

zu 1. Unvergebbare "Sünde oder Lästerung wider den Heiligen Geist" haben die Pharisäer begangen, die die offenbaren Werke Gottes, die der Herr Jesus in der Kraft des Heiligen Geistes tat, dem Teufel zuschrieben und nicht der Kraft des Heiligen Geistes bzw. Gott.

Heute kann jede Sünde vergeben werden. Auch dumme unbedachte Sprüche über den Herrn Jesus, den Heiligen Geist, den Vater und Gott im allgemeinen. Wenn denn jemand seine Sünde einsieht, bereut und vor Gott bekennt und um Vergebung bittet und an das nowendige Erlösungswerk Jesu für Sünder am Kreuz geschehen glaubt und fortan das Sündigen lässt.

Uri Kulm

1. Korinther 15,3 dass Christus für unsere Sünden gestorben ist, nach den Schriften; und dass er begraben wurde, und dass er auferweckt worden ist am dritten Tag, nach den Schriften

Jose
Beiträge: 909
Registriert: 29.05.2010 19:23

Re: Was ist die Sünde gegen den Heiligen Geist?

Beitragvon Jose » 01.05.2017 18:00

UriKulm hat geschrieben:Er war ein Ungöttlicher. Er sah garnicht ein, dass er das ihm von Gott zugedachte Erstgeburtsrecht verspielt hatte und wollte somit nicht Buße tun, also fand er sie nicht.
Das sagt Gottes Wort so nicht. Und gottlos sind alle, die Gottes Wort kennen und hinter sich werfen. Wann bleibt ihnen kein Raum mehr zur Buße?

In der Schlachter 2000 heißt es in
Hebr 12:15-17:
"Und achtet darauf, daß nicht jemand die Gnade Gottes versäumt, daß nicht etwa eine bittere Wurzel aufwächst und Unheil anrichtet und viele durch diese befleckt werden, dass nicht jemand ein Unzüchtiger oder ein gottloser Mensch sei wie Esau, der um einer Speise willen sein Erstgeburtsrecht verkaufte. Denn ihr wisst, daß er nachher verworfen wurde, als er den Segen erben wollte, denn obgleich er ihn unter Tränen suchte, fand er keinen Raum zur Buße."

Hinsichtlich der Sünde wider den Heiligen Geist, kann es sein, dass du die Meinung von Fruchtenbaum übernommen hast? Ich kenne dazu aber keine klare biblische Begründung und es ist immer gefährlich, Worte Jesu in ihrer Bedeutung einzuschränken.

Von Snubnose gibt es auch den Thread: "Darf man als Christ Lady Gaga hören?" Es gibt besonders in der Musik gotteslästerliche und satanische Texte bis hin zu okkulten Praktiken. Ein sehr gefährliches Verhalten.

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5577
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Re: Was ist die Sünde gegen den Heiligen Geist?

Beitragvon Joschie » 02.05.2017 08:04

UriKulm hat geschrieben:
Jose hat geschrieben:Esau fand keinen Raum mehr zur Buße, obwohl er sie mit Tränen suchte (Hebr. 12,15-17).


Immer genau das lesen, was dort steht.

Esau fand keine Raum für die Buße, obwohl er den Segen mit Tränen suchte.

Woher hast Du deine Übersetzung von Hebr.12,17?
Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

UriKulm
Beiträge: 27
Registriert: 09.12.2016 19:28

Re: Was ist die Sünde gegen den Heiligen Geist?

Beitragvon UriKulm » 12.05.2017 16:23

Joschie hat geschrieben:Woher hast Du deine Übersetzung von Hebr.12,17?


Text Elberfelder
"ein Ungöttlicher wie Esau, der für eine Speise sein Erstgeburtsrecht verkaufte, denn ihr wisst, dass er auch nachher, als er den Segen ererben wollte, verworfen wurde, (denn er fand keinen Raum für die Buße) obgleich er ihn (den Segen) mit Tränen eifrig suchte."

Meine Einlassung war keine genaue Wiedergabe einer Übersetzung. Die habe ich jetzt hier nachgeliefert

Gruß
Uri Kulm

UriKulm
Beiträge: 27
Registriert: 09.12.2016 19:28

Re: Was ist die Sünde gegen den Heiligen Geist?

Beitragvon UriKulm » 17.11.2017 23:07

Jose hat geschrieben:Esau fand keinen Raum mehr zur Buße, obwohl er sie mit Tränen suchte (Hebr. 12,15-17).


Bitte genau lesen Hebräer 12,16.17
Esau suchte den "verspielten" Segen des Erstegeborenen und des Vaters, er suchte keine Buße, er suchte nicht Gott, er hatte nicht mal das Gewissen, dass er selbst für all das verantwortlich war. Ein Ungöttlicher eben.

Buße ist immer möglich, zu jeder Zeit wo jemand lebt. Aber er muß wohl doch das angebotene Heil in Christo wollen. Gott nimmt jeden bußfertigen Sünder an. Es gibt keine unvergebbare Sünde. Biblisch belegt. Wozu wäre der Herr denn am Kreuz gestorben, wenn es unvergebbare Sünde gäbe?

Gruß

Uri Kulm

Joh 6,35 Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens: wer zu mir kommt, wird nicht hungern, und wer an mich glaubt, wird nimmermehr dürsten.

Joh 6,37 ... wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen

PS: "Es steht geschrieben" und nicht meine Meinung zum Unheil für andere ist massgeblich

Jose
Beiträge: 909
Registriert: 29.05.2010 19:23

Re: Was ist die Sünde gegen den Heiligen Geist?

Beitragvon Jose » 30.11.2017 17:58

Hallo UriKulm.
Die Diskussion hatten wir schon und wir müssen uns nicht im Kreis drehen. Es spielt eine sehr große Rolle, von welchem Verständnis der einzelne ausgeht. Bleibe du bei deiner Meinung, wie ich auch, denn auch ich mache mir betend Gedanken über das Wort Gottes im gesamten Zusammenhang. Nicht, dass ich alles verstanden hätte, aber so ist meine Überzeugung und Erkenntnis in diesem Punkt, wenn ich das Wort Gottes lese wie es geschrieben steht.


Zurück zu „Biblische Lehrthemen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste