Empfehlenswerte Studienbibel

Empfehlungen, Kritik oder Rezensionen von christlichen Büchern und Medien

Moderator: Joschie

PeterG
Beiträge: 61
Registriert: 22.03.2014 11:29
Wohnort: Coburg

Empfehlenswerte Studienbibel

Beitragvon PeterG » 19.07.2017 16:21

Hallo,
gibt es eine - aus reformatorischer Sicht - empfehlenswerte Studienbibel?
Zur Erklärung: Bei der MacArthur-Studienbibel finde ich einiges nicht so 'angemessen'. Im Netz kann man dazu auch Stellungnahmen (kritische) finden.

Viele Grüße
Peter
Röm 1:16: "Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben."

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5556
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Re: Empfehlenswerte Studienbibel

Beitragvon Joschie » 21.07.2017 15:36

Genfer Studienbibel
Mit Bibeltext der Schlachter 2000
PeterG hat geschrieben:Hallo,
gibt es eine - aus reformatorischer Sicht - empfehlenswerte Studienbibel?

Da kann ich nur die Genfer Studienbibel weiterempfehlen!
Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5556
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Empfehlenswerte Studienbibel

Beitragvon Joschie » 22.07.2017 10:45

Hallo Ihr!
Die Reformations-Studien-Bibel erscheint als gebundene Ausgabe im Herbst 2017 im 3l-Verlag!
Hier die ersten Informationen dazu:
- AT: Schlachter 2000

- NT: Neue Genfer Übersetzung + Psalmen + Sprüche + Parallelstellen

- ca. 3.000 Seiten

- mehr als 20.000 Vers für Vers Erklärungen

- 60 vertiefende Kommentare

- 14 Essays zu theologischen Themen

- 10 der bekanntesten Glaubensbekenntnisse

- Jahres-Bibelleseplan

- Sachwörterverzeichnis

Wer sich bis zum 30. September 2017 für dieses Bibel registriert, erhält einen Rabattcode über € 10,00 für seine Bestellung: Hier alle Infos dazu!
Gruß und Segen von Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

PeterG
Beiträge: 61
Registriert: 22.03.2014 11:29
Wohnort: Coburg

Re: Empfehlenswerte Studienbibel

Beitragvon PeterG » 23.07.2017 15:43

Da kann ich nur die Genfer Studienbibel weiterempfehlen!

Nur die Genfer Studienbibel?
Ist sie bibeltreu, gibt sie werkimmanente Erklärungen, wie hält sie es mit den Geistesgaben, dem Dienst der Frauen in der Gemeinde, mit den Ungenauigkeiten der Schlachter-Übersetzung ... ?
Danke für die Antwort.

sdg
Peter

PS: Für die Reformations-Studien-Bibel hatte ich mich bereits vormerken lassen, bin allerdings nicht so glücklich mit der NGÜ.
Röm 1:16: "Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben."

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5556
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Re: Empfehlenswerte Studienbibel

Beitragvon Joschie » 25.07.2017 16:39

Hallo PeterG!
Ja im Moment kann ich nur die Genfer Studienbibel weiterempfehlen. Sie ist die einzige reformatorische Studienbibel die ich hier in Deutschland kenne. Die MacArthur-Studienbibel kann ich aus verschiedensten Gründe nicht als reformatorische Studienbibel einordne.
Ja die Genfer Studienbibel ist nach meiner Einschätzung Bibeltreu. Sie folgt "Sola Scriptura" und auf der Seite 1962 findet man den längeren Artikel mit dem Titel "Die Bibel – Gottes Wort"
Warum bei der Genfer Studienbibel die Schlachter-Übersetzung 2000 benutz wird kann ich die nicht präzise sagen.
Eine Erklärung könnte sein:
Die Genfer Studienbibel trägt ihren Namen deshalb, weil sie in der Tradition der ursprünglichen Genfer Bibel steht. Durch die Verfolgung der Anhänger der Reformation in England und schon vorher der Anhänger Wycliffs und Tyndales, flohen viele Christen auf das europäische Festland. Einige der gelehrtesten Exulanten begaben sich nach Genf und bereiteten dort eine neue englische Bibelausgabe vor. Die Genfer Bibel wurde 1560 veröffentlicht, eine Bibelübersetzung, die exakt und verständlich zugleich sein sollte. Sie war die erste Bibel auf Englisch, die eine Verseinteilung hatte.
Die Genfer Studienbibel, die 1999 erschien, enthält im AT den Schlachter-Text von 1951 und im NT den der Schlachter 2000.(Die Neuauflage enthält für AT und NT. Schlachter 2000(1)) Sie integriert als erste Studienbibel die reformierte Theologie. Sie enthält also in den Anmerkungen und den theologischen Kurzartikeln die von der Reformation entdeckte Wahrheit in einer Ausdrucksweise, die unserer Zeit gemäß ist.
Auf die Textus-Receptus-Debatte geht die Genfer Studienbibel nicht ein, wahrscheinlich auf Grund ihrer eigenen Geschichte.

zu.1:Ergänzung von mir.
Quelle für diesen Beitrag


Weitere Infos:
Genfer Studienbibel
Hauptherausgeber der Genfer Studienbibel ist der bekannte R.C. Sproul. Neben ihm haben zahlreiche namhafte Theologen aus dem englischsprachigen Raum als Mitherausgeber und Autoren an dem Werk mitgearbeitet, u.a. Bruce Waltke, James Boice, J.I. Packer, M.M. Kline, V. Philips Long, Tremper Longman III, Willem A. VanGemeren, Gordon Wenham, Wayne Grudem und Leon Morris, um nur einige zu nennen. Einleitend betont Sproul: „Die Erläuterungen wurden ausführlich vom gesamten Herausgeberteam durchgesehen und überarbeitet. So ist die schlussendliche Gestalt des Studienmaterials das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit von Mitarbeitern und Herausgebern. Das Resultat ist ein sehr umfassendes Kompendium in Form einer Studienbibel für Christen, die an der reformierten Lehre und Tradition interessiert sind.“
Quelle

Hier sind die ersten 31.Seiten als PDF.
Ich habe wegen der Geistesgaben mir die verschieden Erklärungen durchgelesen. Es steht nicht explizit da das die Geistesgaben aufgehört haben. Zu 1.Kor 13.10 steht werden die verschiedenen Möglichkeiten angegeben was das Vollkommene sein könntr. So wie ich es verstehe neigt der Verfasser mehr in der Richtung das, das Vollkommene der Wiedergekommene Jus Christus ist. Eine Sicht die ich heute mit ihn Teile würde
Es gibt auch Beiträge wo ich eine andere Sicht habe als die von den Autoren vertreten , dieses hindert mich nicht diese Studienbibel intensiv zu Nutzen und sie weiter zu empfehlen
Ich hoffe das ich Dir weiter helfen konnte!
Gruß und Segen von Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

eddi
Moderator
Beiträge: 84
Registriert: 27.01.2007 20:34
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Empfehlenswerte Studienbibel

Beitragvon eddi » 08.11.2017 09:40

Die Reformations-Studien-Bibel 2017 ist jetzt erhältlich:
https://www.cbuch.de/catalogsearch/resu ... ibel+2017+

Im Vorwort heißt es unter anderem:
Seit der Veröffentlichung der Genfer Bibel ist eine Vielzahl an englischen Übersetzungen und Studienbibeln erschienen. Diese vorliegende Ausgabe beabsichtigt, die Klarheit und Kraft dieser wichtigen Übersetzung zurückzubringen.
Aus diesem Grunde hat der deutsche Verlag die NGÜ (Neue Genfer Übersetzung) für das Neue Testament sowie die Psalmen und Sprüche verwendet. Indem sie eine erneute Darlegung der biblischen und reformatorischen Wahrheit in ihren Kommentaren und theologischen Anmerkungen präsentiert, möchte die Reformations-Studien-Bibel das Erbe der Genfer Bibel dadurch weitertragen, dass das Licht des biblischen
Christentums, welches in der Reformation wiederentdeckt wurde, von Neuem erstrahlt.

PeterG
Beiträge: 61
Registriert: 22.03.2014 11:29
Wohnort: Coburg

Re: Empfehlenswerte Studienbibel

Beitragvon PeterG » 08.11.2017 17:07

Ich habe die Reformations-Studienbibel inzwischen auch. Über die Textauswahl bin ich alles andere als wirklich glücklich.
Aber diese Texte sind wohl zur Zeit besonders bei jüngeren Christen in Gebrauch.
Röm 1:16: "Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben."


Zurück zu „Bücher und Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast