Die Suche ergab 66 Treffer

von Shalom
09.11.2012 04:56
Forum: Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc
Thema: Andachten zum Buch der Richter
Antworten: 44
Zugriffe: 51765

A.Christlieb Wie ich getan habe, also hat Gott mir vergolten. Richter 1, 7 Adoni-Besek. Wer kennt den Mann und seine Geschichte? Kaum einer. Sie ist aber sehr ergreifend. Adoni-Besek war einer der erfolgreichsten Kanaaniterkönige. Siebzig Kriegszüge gegen die Nachbarfürsten hatte er unternommen, un...
von Shalom
08.11.2012 04:37
Forum: Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc
Thema: Andachten zum Buch der Richter
Antworten: 44
Zugriffe: 51765

S.Keller Richter 1, 32: «... denn sie vertrieben sie nicht.» Verschiedene Stämme Israels hatten die Kananiter nicht ganz vertrieben, die in ihren Stammesgrenzen lebten. Es war für den Augenblick bequemer; aber es rächte sich später. Das gab nicht nur eine stete Versuchung zum Götzendienst für die N...
von Shalom
07.11.2012 03:21
Forum: Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc
Thema: Andachten zum Buch der Richter
Antworten: 44
Zugriffe: 51765

A.Christlieb Aber die Kinder Benjamin vertrieben die Jebusiter nicht. Richter 1, 21 Eine betrübliche Feststellung. Sie wird auch gemacht bei den Kindern Manasse, Sebulon, Asser, Naphtali und Dan. Ganz genau berichtet Gottes Wort über Sieg und Niederlage des Volkes Gottes. Wenn das schon im Alten Bu...
von Shalom
06.11.2012 04:05
Forum: Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc
Thema: Andachten zum Buch der Richter
Antworten: 44
Zugriffe: 51765

Ch.Spurgeon "Und der Herr war mit Juda, so daß er das Gebirge eroberte; aber die Bewohner der Ebene vermochte er nicht zu vertreiben; denn sie hatten eiserne Wagen." Richter 1,19 Die Männer Judas konnten die Einwohner des Gebirges austreiben; aber sie vermochten nicht, die Einwohner des Tales auszu...
von Shalom
05.11.2012 04:24
Forum: Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc
Thema: Andachten zum Buch der Richter
Antworten: 44
Zugriffe: 51765

A.Christlieb Juda konnte die Kanaaniter in den Gründen nicht vertreiben darum, daß sie eiserne Wagen hatten. Richter 1, 19 Kanaan lag erobert zu den Füßen Israels. Man hatte ein herrliches Siegesfest gefeiert. Aber - in etlichen Gebirgsgegenden und Talgründen hausten noch Kanaaniterreste, an welche...
von Shalom
04.11.2012 18:42
Forum: Biblische Lehrthemen
Thema: Christ und Staat!
Antworten: 7
Zugriffe: 18621

Re: Christ und Staat!

Hallo Joschie, im Gegensatz zu Gottes Volk im AT, wo die Richter in den Toren der Stadt wohnten und jeder genau wusste, unter welcher Gesetzesordnung man stand, darf man in der heutigen Zeit nicht mehr erwarten, dass die Regierung sich nach Gottes Wort richtet. Im Wehrdienst ( den es im AT auch gab)...
von Shalom
04.11.2012 04:21
Forum: Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc
Thema: Andachten zum Buch der Richter
Antworten: 44
Zugriffe: 51765

A.Christlieb Juda sprach zu Simeon: Ziehe mit mir und laß uns wider die Kanaaniter streiten. Richter 1, 3 Ein bedeutsames Vorbild. Auf Gottes Befehl hin soll Juda den Ausrottungskampf gegen die besiegten Kanaaniter beginnen. Juda fühlt sich allein zu schwach. Er tritt an Simeon heran, und erbittet ...
von Shalom
03.11.2012 04:13
Forum: Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc
Thema: Andachten zum Buch der Richter
Antworten: 44
Zugriffe: 51765

Ch.Spurgeon "Nach dem Tode Josuas fragten die Kinder Israel den Herrn und sprachen: Wer von uns soll zuerst ausziehen, den Krieg gegen die Kanaaniter zu beginnen?" Richter 1,1 Wir deuten oft Kanaan als ein Bild des Himmels und den Jordan, durch den Israel zog, als ein Symbol des Todes. Das ist poet...
von Shalom
01.11.2012 04:15
Forum: Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc
Thema: Andachten zum Buch Josua
Antworten: 50
Zugriffe: 44432

D.Rappard Ihr könnet dem Herrn nicht dienen. Jos. 24,19. I h r k ö n n t n i c h t! Das ist ein tiefdemütigendes Wort. Wie ein kalter Strahl mag es gefallen sein auf die begeisterte Menge, die um den greisen Josua versammelt war und auf seine Ermahnungen geantwortet hatte: ,,Das sei ferne von uns, ...
von Shalom
31.10.2012 06:55
Forum: Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc
Thema: Andachten zum Buch Josua
Antworten: 50
Zugriffe: 44432

A.Christlieb Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen. Josua 24, 15 Das ist Josuas Wahlspruch. Er fühlt sein Ende herannahen. Noch einmal versammelt er das ganze Volk um sich. Er stellt es vor die Wahl, ob sie den Götzen ihrer Urväter in Chaldäa, den Götzen Ägyptens und Kanaans oder dem ...
von Shalom
30.10.2012 04:45
Forum: Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc
Thema: Andachten zum Buch Josua
Antworten: 50
Zugriffe: 44432

W.Nee Eure Väter ... dienten anderen Göttern. Da holte ich euren Vater Abraham von der anderen Seite des Stromes und führte ihn durch das ganze Land Kanaan und mehrte sein Geschlecht. Josua 24,1-2 Abraham war berufen und auserwählt, aber nicht nur um seiner selbst und seiner Nachkommen willen und n...
von Shalom
29.10.2012 05:32
Forum: Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc
Thema: Andachten zum Buch Josua
Antworten: 50
Zugriffe: 44432

A.Christlieb Wenn ihr euch den Kanaanitern verbindet, so werden sie euch zum Strick und Netz, zur Geißel in euren Seiten und zum Stachel in euren Augen. Josua 23, 13 Den Kanaanitern gegenüber mußte Israel in Kampfstellung bleiben. Befreundete es sich mit ihnen, dann rächte sich das furchtbar. Sie w...
von Shalom
28.10.2012 03:27
Forum: Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc
Thema: Andachten zum Buch Josua
Antworten: 50
Zugriffe: 44432

A.Christlieb Die Kinder Ruben und Gad nannten den Altar: ,,Daß er Zeuge sei zwischen uns, daß der Herr Gott sei." Josua 22, 34 Kanaan ist erobert und Israel - gerät in Zank. Wie kam das? Die Stämme Ruben und Gad zogen ab in ihr Erbteil östlich des Jordan. An der Übergangsstelle bauten sie einen gro...
von Shalom
27.10.2012 03:35
Forum: Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc
Thema: Andachten zum Buch Josua
Antworten: 50
Zugriffe: 44432

C.H.Spurgeon ,,Frei vor dem Bluträcher." Jos. 20, 3. Es wird berichtet, daß die Freistädte im Lande Kanaan so eingerichtet und gelegen waren, daß jedermann eine derselben längstens binnen einem halben Tage erreichen konnte. Und so ist auch das Wort unsers Heils uns nahe gelegt; der Herr Jesus ist e...
von Shalom
26.10.2012 04:14
Forum: Aus der Praxis - Alltag, Mission, Gemeindearbeit etc
Thema: Andachten zum Buch Josua
Antworten: 50
Zugriffe: 44432

A.Christlieb Gebt unter euch Freistädte, dahin fliehen möge ein Totschläger, der eine Seele unversehens schlägt. Josua 20, 2 u. 3 Gottes Wort sagt (1. Mose 9, 6): ,,Wer Menschenblut vergießt, des Blut soll wieder durch Menschen vergossen werden." Zuweilen kommt es aber vor, daß jemand unversehens, ...