Das Versagen und die Ignoranz der westlichen Christenheit!

Aktuelle Entwicklungen und Vorkommnisse in der Christenheit

Moderatoren: Jörg, Der Pilgrim

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5577
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Das Versagen und die Ignoranz der westlichen Christenheit!

Beitragvon Joschie » 20.08.2014 15:35

Hallo Ihr!
Ich habe diesen provokanten Titel ganz bewußt für diesen Thread gewählt. Die Verfolgung der Christen nimmt weltweit ständig zu. In einigen arabischen Ländern werden christliche Gemeinden und Kirchen defakto ausgelöscht hier und in anderen sind die Christen zum Freiwild erklärt wordenhier Für ein Todesurteil reicht schon der Vorwurf der Gotteslästerung oder der Apostasia, also der Abfall vom Islam aus. Der sogenannte arabische Frühling, hat sich für die Christen in diesen Ländern in eine große Eiszeit verwandelt. Bei Nachrichten aus dem arabischen Raum, denken die meisten Christen nur an den Islam und Israel, die orientalischen Kirchen/Christen sind vielen westlichen Christen so gut wie unbekannt. Genauso interessiert es den meisten Christen so gut wie gar nicht, dass es blutige Christenverfolgungen in Nordkorea und Indien gibt, um nur einige Beispiele zu nennen! Es ist schon sehr interessant, wie die meisten westlichen Christen auf diese Ereignisse reagieren. Das Desinteresse der verfolgten Christen ist heute selbst bei allem Wohlwollen, nicht mehr zu übersehen. Von einigen kleinen Artikeln und von etwas Betroffenheit mal abgesehen. Das Handeln der westlichen Christenheit auf diese Ereignisse spricht schon Bände, denn sie dreht sich munter nur um ihre eigene Achse. Für einige Christen besteht die Hauptbeschäftigung das sich alles um ihr ganz persönliches Wohlergehen dreht, diese Beschäftigung ist auch bekannt unter dem Namen "Wohlstandsevangelium". Es gibt da auch noch Christen, die sich als die Hüter der Einzigen waren und reine Lehre sehen und ihre Gemeinde ist natürlich die einzige Ware richtige Gemeinde. Alle anderen Gläubigen, die nur ein Stück von ihrer eigenen Lehre entfernt sind, wird der Glaube und die Wiedergeburt abgesprochen. Sie sehen überall und in Allem und Jeden nur Irrlehrer, Ketzer und Verräter ihres Glaubensverständnisses. Genau durch dieses Verständnis drehen sie sich nur um ihre eigene Achse und sehen nicht weiter als ihre Gemeinde. Sie sehen sich persönlich als moderne Apologeten, gleichen aber eher modernen Inquisitoren.
Gruß Joschie
P.S. Einige Darstellungen in diesem Beitrag, wurden von mir ganz bewußt überzogen. Das liegt auch daran, dass mir aus sehr persönlichen Gründen das Thema "Christenverfolgung" sehr bewegt!
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Servant
Beiträge: 306
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 24.08.2014 17:21

Hallo Joschie,

Joschie hat geschrieben:Es ist schon sehr interessant, wie die meisten westlichen Christen auf diese Ereignisse reagieren.


ich kann dich sehr gut verstehen, denn auch mir geht das sehr zu Herzen - ich selbst habe schon ähnliches erlebt - es wird Ignoriert - unsere Verfolgten Geschwister brauchen unser Gebet, ebenso wie auch unsere Geschwister in diesem Land, denn auch sie werden Verfolgung erleiden müßen!
Beten wir dafür das auch wir so Tapfer sind wie unsere Geschwister in den Krisen Regionen - die auch für uns Beten.

Da dir das Thema so im Herzen brennt kann ich dich nur ermutigen - bleibe im Gebet für sie, aber vergesse auch nicht deine Geschwister hier, die von einer verkommenen Lehre und einen falschen Evangelium verführt werden. Es gibt viele Fronten ... nicht nur eine ...

Jesus Christus ist bei ihnen da bin ich ganz GEWISS! (joh. 16,33)

Vieles was geschieht bekommt wir leider auch gar nicht mit - eben das es eine ganze menge Geschwister gibt die auch für ihre verfolgten Geschwister Beten und auch darauf Hinweisen, das es eben Verfolgte Christen in anderen Ländern gibt. Aber es stimmt es gibt Christen die denken das sie in einem friede-freude Eierkuchenland leben. Es gibt zum Beispiel auch noch die Möglichkeit die Botschaften dieser Länder anzuschreiben um sie zu Bitten den Genozid an Christen zu Stoppen - das kann man auch ohne Manipulativ-weltliche Vereinsamungs-Komitees leicht bewerkstelligen.

http://www.iraqiembassy-berlin.de/docs/ ... lat_de.php

Liebe Grüße
Arne
1. Korinther 15,50 - wie kommt man dort hinein? Johannes Ev. 3,1-18; Joh. 12, 44f; 1.Thes. 1, 9.10

Servant
Beiträge: 306
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 28.08.2014 20:56

Gestern kündigte die "isis" an das sie ALLE Christen in ihrem Land Hinrichten wollen durch enthaupten. (per Mail wurde mir diese Nachricht mitgeteilt) Und hier will man uns einen "friedlichen Islam" verkaufen ... Lügner und Betrüger!

Bitte Betet für sie, und für uns ...
1. Korinther 15,50 - wie kommt man dort hinein? Johannes Ev. 3,1-18; Joh. 12, 44f; 1.Thes. 1, 9.10

Servant
Beiträge: 306
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 31.08.2014 20:11

Heute konnte man in Erfahrung bringen das die IS zurückgedrängt werden konnte - die Lage bleibt jedoch weiter kritisch ...
1. Korinther 15,50 - wie kommt man dort hinein? Johannes Ev. 3,1-18; Joh. 12, 44f; 1.Thes. 1, 9.10

Servant
Beiträge: 306
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 16.09.2014 08:20

1. Korinther 15,50 - wie kommt man dort hinein? Johannes Ev. 3,1-18; Joh. 12, 44f; 1.Thes. 1, 9.10

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5577
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

"Hilferuf aus dem Iran

Beitragvon Joschie » 16.09.2014 17:47

Hallo Ihr!
Hier ist der preisgekrönte Dokumentarfilm "Hilferuf aus dem Iran", dieser erzählt vom Leben und Wirken Haik Hovsepians und anderer Kirchenleiter, die als Märtyrer für Christus starben. Mit Original-Filmaufnahmen wird die bewegende Lebensgeschichte Haik Hovsepians im Kampf für die Kirche und Religionsfreiheit im Iran lebendig. Haiks Söhne Joseph und Andre führten Regie und berichten von Christenverfolgung, schweren Verlusten und dem langen Weg der Vergebung.
Teil.1
Teil.2
Teil.3
Teil.4
Teil.5
Teil.6
Es sage später niemand, er hätte von diesen Christenverfolgungen nichs gewußt!
Gruß und Segen von Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Servant
Beiträge: 306
Registriert: 17.03.2010 20:26
Kontaktdaten:

Beitragvon Servant » 22.09.2014 18:37

Joschie hat geschrieben:Es sage später niemand, er hätte von diesen Christenverfolgungen nichs gewußt!


AMEN!

(Psalm 121:2)

Ein Fehler Israel war es auch das sie ihre Hilfe nicht bei Gott suchten, sondern beim Menschen ... suchen wir also die Hilfe beim Herrn.

Nehmen wir dieses Leid unserer Geschwister, die in Christus Jesus sind und in SEinem Wort, mit ins Gebet und Bitten IHN für sie um Beistand - das ER, Jesus Christus, eingreift - jeden Tag.

Das was im Irak, Indien und anders wo an Grausamen Verfolgungen geschieht kann uns nicht kalt lassen, wie auch ... es ist ein schnitt in unsere Seele - es darf uns jedoch nicht dazu verleiten sich vom "Zeitgeist" vereinnahmen zu lassen ...
1. Korinther 15,50 - wie kommt man dort hinein? Johannes Ev. 3,1-18; Joh. 12, 44f; 1.Thes. 1, 9.10

biggi
Beiträge: 43
Registriert: 21.11.2014 10:43
Wohnort: Berlin

Beitragvon biggi » 03.12.2014 17:29

Hallo, Joschie, ich bin neu in dem Forum, aber ich bin ganz deiner Meinung. Die meisten europäischen Christen sind eingeschlafen und es ist ihnen relativ egal, was manche Christen in asiatischen und afrikanischen Ländern durchmachen müssen. Wir sollten ohne Unterlass beten für diese Menschen, aber sie haben uns gegenüber einen Vorteil: Sie wissen, was Verfolgung bedeutet und was Überwindung für das Wort Gottes heisst.
Biggi


Zurück zu „Aktuelle Sachthemen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast