ob dass echt ist ?

Aktuelle Entwicklungen und Vorkommnisse in der Christenheit

Moderatoren: Jörg, Der Pilgrim

Oskar
Beiträge: 15
Registriert: 14.10.2008 13:27

Beitragvon Oskar » 08.01.2009 10:42

http://www.vatican-magazin.com/archiv/2 ... silien.pdf

Siehe hier ab Seite 5: Der Fall Rios Montt
Siehe hier ab Seite 8: Der Fall Brasilien
http://www.evangelische-akademie.de/adm ... 131_80.pdf


Auf dieser Seite werden auch die geschichtlichen Entwicklungen sehr gut dargestellt:
http://mb-soft.com/believe/tgcm/pentecos.htm

Zum Papstbesuch in Brasilien:
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,482680,00.html

Hier kann man eine interessante Abhandlung zum Thema „Faith Healing“ und Pfingstgemeinden in Brasilien bestellen:
http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/53033.html

Noch ein Literaturtipp:
https://www.campus-verlag.de/presse/9783593384733


http://blog.zeit.de/brasilien/2007/10/1 ... berfall_93


Welche Zustände die Ärmsten in Brasilien zu erleiden haben, sieht man auf den nächsten beiden Links:
http://www.katholisch.de/20107.html
In dem hier vorgestellten Buch kann man nachlesen, dass die Großgrundbesitzer auch nicht vor der Verfolgung ausländischer Hilfswerke, wie DAHW zurück schrecken. http://www.dahw.de/aktuelles/news/neuerscheinung


Ab Seite 106 wird auf diesem sehr umfangreichen Dokument die Situation des Christentums erläutert. Ab Seite 109 nimmt die Pfingstbewegung einen breiten Raum in der Beschreibung ein:
http://www.hanns-seidel-stiftung.de/dow ... silien.pdf

Auf diesem Link sollte man sich nicht vom Stichwort „Sambia“ täuschen lassen, sondern weiter lesen:
http://www.kath.ch/index.php?na=11,0,0,0,d,52232

http://www.religio.de/dialog/396/396s20.html

In diesem Artikel werden die engen Verbindungen zwischen Brasilien und Afrika gut dargestellt und auch die magischen Elemente gut erklärt. Dieser Text ist im Frühjahr 1997 als Radiosendung im Hessischen Rundfunk gelaufen und später auch in verschiedenen Zeitungen erschienen.
http://www.antjeschrupp.de/pfingstkirchen.htm

In Südamerika sind Pfingstgemeinden fest etabliert. Nun drängen sie nach Afrika, um auch dort den Markt der Religionen zu erobern:
http://hermes.zeit.de/pdf/archiv/2006/1 ... kirche.pdf

Sekten und die CIA, die Förderung christlicher Missionare durch die USA
http://www.trend.infopartisan.net/trd1202/t331202.html

Man lese hier die Schilderungen aus Nicaragua.
http://www.cajamarca.de/global/Harold-Pinter.pdf

Hier einer der in meinem Beitrag genannten Berichterstattungen aus dem Jahr 2007 anlässlich des Papstbesuchs in Brasilien. Mitschnitte können bei den verschiedenen Fernsehsendern (ARD oder ZDF) angefordert werden.
http://www.daserste.de/weltspiegel/beit ... ogv~cm.asp


Um an solche Informationen zu kommen, braucht man nur die Augen ein wenig aufmachen. Meine Informationsquellen sind z.B. Berichte von Christen im Ausland - IDEA, Gustav-Adolf-Werk, verschiedene Entwicklungshilfe-Organisationen. Und es lohnt sich auch, Berichte aus dem Ausland mit religiösen Besonderheiten anzusehen.

Benutzeravatar
Joschie
Moderator
Beiträge: 5636
Registriert: 28.02.2007 20:18
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Joschie » 08.01.2009 13:32

Hallo Oskar
VielenDank für die vielen Links.Da habe jetzt einiges zum lesen :!: :idea:
Gruß Joschie
Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg? 1Kor 15,55

Oskar
Beiträge: 15
Registriert: 14.10.2008 13:27

Beitragvon Oskar » 09.01.2009 08:51

Hallo Joschie,

wenn Du Dich näher mit dem Thema beschäftigen möchtest, dann kannst Du Dich auch über seriöse Organisationen und ihre Brasilienarbeit, bzw. mit den dortigen Christen in Kontakt treten. Von den dortigen Christen kann man dann direkt die Zeitungsausschnitte mit den Berichten über einige Entartungen lokaler Pfingstgemeinden erfahren.

Adveniat und Misereor (beide römisch-katholisch) arbeiten seit vielen Jahren an sozialen Projekten. Vielleicht hast Du in den letzten Monaten auch von Pater Beda gehört? Hier sein Link zu seiner Arbeit in Brasilien:
http://pater-beda.de/
Und vielleicht ist das Stichwort "Theologie der Befreiung" auch eine Google-Suche wert?

Das Gustav-Adolf-Werk (evangelisch-lutherisch) arbeitet seit vielen Jahren mit der Ev.-Luth. Kirche in Brasilien zusammen, eine kleine, aber sehr sympatische Kirche. Kleiner Tipp: das Gustav-Adolf-Werk sammelt auch gebrauchte und abgestempelte Briefmarken für den Wiederverkauf in Brasilien. Die ev.-luth. Kirche finanziert so ihre Straßenkinderarbeit.

Sicher gibt es auch noch andere seriöse Organisationen aus dem freikirchlichen Bereich. Vielleicht stellt uns der eine oder andere Leser/in einen Link zur Verfügung?

Ich möchte aber betonen, dass nicht alle Pfingstler in Brasilien automatisch Schurken und Halunken sind. Einige Gemeinden (und nur zu einem kleinen Teil) sind an Schiebereien aller Art beteiligt. Und natürlich müssen wir so manche aggressiven Töne aus den vorher von mir genannten Artikeln auch dahongehend interpretiert werden, dass die Autorenschaft natürlich meist der katholischen Kirche angehören.

Als man im Mittelalter Elisabeth von Thüringen heilig sprechen wollte, antwortete der damalige Papst mit den Worten: "Es ist nicht alles Gold was glänzt". So verhält es sich heute auch in Brasilien. Aber es ist eben auch nicht gleich alles rostiges Altmetall.

Habe ich eine Website, auf der ich alle diese Dinge weiter verbreiten kann? Nein, denn die meisten Besucher werden dann Atheisten sein, die dank meiner Seite behaupten können, dass Christentum etwas Schlechtes sei. Das wäre in meinen Augen kontraproduktiv. Viel besser wäre es doch, wenn Christen selbst die Augen und Ohren aufhalten und auf Fehlentwicklungen hinweisen. Und Hinweise werden ja oft (berechtigterweise) als "besserwisserisch" interpretiert. Der Schlüssel liegt auch hier wieder im Gebet.

LG
Oskar


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast