panorama-Sendung (ARD): "Sterben für Gott?"

Aktuelle Entwicklungen und Vorkommnisse in der Christenheit

Moderatoren: Jörg, Der Pilgrim

PvE
Beiträge: 97
Registriert: 29.04.2009 09:13

panorama-Sendung (ARD): "Sterben für Gott?"

Beitragvon PvE » 11.10.2009 20:56

Nachdem der bekannte Frontal-21-Bericht des ZDF scheinbar noch nicht ausreicht, legt die ARD mit ihrer aktuellen panorama-Sendung nach:

http://mediathek.ard.de/ard/servlet/content/3107202

Auch hier: Man stellt durch das (bewusste?) Weglassen von wichtigen Informationen eine Extremposition als den Normalfall dar und diskreditiert somit (absichtlich?) das gesamte konservativ-christliche Lager.

Die Frage ist langsam: Ist das einfach journalistisches Unvermögen oder soll hier ein "Feind der Gesellschaft" aufgebaut werden, über den man dann immer wieder berichten kann?

Bei dem 8 Mrd. EUR Budget der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten sollte man sich jedenfalls Mitarbeiter leisten können, die etwas von ihrem Beruf verstehen...

Benutzeravatar
Enrico
Beiträge: 302
Registriert: 05.07.2007 14:56
Wohnort: München

Panorama und der antichristliche Geist

Beitragvon Enrico » 11.10.2009 22:59

Auch wieder einmal ein Beispiel wie sich solche "Sektenbeauftragte" missbrauchen lassen über ein christliches Werk vor der weltlichen Presse herzuziehen und nicht eindeutig zum Glauben an Jesus selbst zu stehen.
Wäre der Herr Lamprecht wirklich ein gläubiger Christ, dann müsste er wissen den Ausspruch den Herr Jesus getan hat mit den Worten:
"Wundert euch nicht wenn euch die Welt hasst. Die Welt hat das Ihrige lieb"

http://www.enabc.de/include.php?path=co ... &themeid=2

Silke
Beiträge: 186
Registriert: 07.04.2005 12:53
Wohnort: Oberbayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Silke » 12.10.2009 08:37

Hallo zusammen,

wer den Beitrag gesehen hat, muss aber auch zugeben, dass es sich schon um ein Extrem handelt. Gott beruft nicht durch emotionale Aufputschung! Mich befremdet die Art ehrlich gesagt auch sehr, und ich kann verstehen, wenn sich besorgte Eltern an Sektenbeauftragte wenden...

Herzliche Grüße
Silke
so bitten wir nun stellvertretend für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott! (2Kor 5,20)

PvE
Beiträge: 97
Registriert: 29.04.2009 09:13

Beitragvon PvE » 12.10.2009 09:16

wer den Beitrag gesehen hat, muss aber auch zugeben, dass es sich schon um ein Extrem handelt.
Zweifellos! Deshalb sagte ich ja eingangs, dass hier Extrembeispiele herangezogen werden, die dann aber als der Normalfall ("die evangelikalen Christen") dargestellt werden. Das ist das eigentliche Problem.

Keine Frage, dass ich die dort gezeigte Veranstaltung auch als sehr problematisch ansehe: Da werden junge Leute emotional angeheizt und dann losgeschickt. Langjährige Missionare beklagen ja genau das: Diese jungen Leute sind zwar hochmotiviert, haben aber keine Ahnung, was sie eigentlich erwartet. Schlimmer ist aber noch, dass sie theologisch nur absolutes Minimalwissen haben, und selbst das stimmt oft nicht. Wie sollen sie da Fragen beantworten können, die ihnen ja zweifelsfrei gestellt werden?

Alle bekannten Evangelisten und Missionare der Vergangenheit waren äußerst fähige Theologen (Spurgeon, Whitefield, Edwards, Müller etc.), das wird heute weder erkannt noch für notwendig erachtet.

Benutzeravatar
Enrico
Beiträge: 302
Registriert: 05.07.2007 14:56
Wohnort: München

Beitragvon Enrico » 12.10.2009 09:44

Auch für mich stellt sich ja die Frage wie sich jemand der ungläubig ist inmitten einer solchen Veranstaltung als "streng gläubige Christin" outen kann, ich frage mich ob dies nicht geprüft werden könne ?
Ob da keiner sei dem dies auffallen würde dass sie gar keine seien und die Art der Gespräche waren ja Interviews kann man sagen...wo bleibt da die Unterscheidung der Geister ? Sie waren ja immerhin einige Tage da, wie sie sagen.

Aber dennoch sollten auch wir uns davor hüten einfach im Glauben anzunehmen was die weltliche Presse so über die Christen sagen und zeigen.
Videos können manipuliert sein ect...
Ein weltlicher Mensch, der kein Christ ist, ist immer vom Feindes Geist getrieben, er wird uns nicht positiv darstellen wollen...Satan ist der Vater der Lügen...so werden auch die Aussagen der Menschen, die zum Feind gehören, nicht Wahrheit sein können.
Von daher Vorsicht vor den Aussagen von weltlichen Menschen.


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast