Kindereinsegnung

Aktuelle Entwicklungen und Vorkommnisse in der Christenheit

Moderatoren: Jörg, Der Pilgrim

kemple
Beiträge: 3
Registriert: 03.05.2009 21:35
Wohnort: Rastatt

Kindereinsegnung

Beitragvon kemple » 04.05.2009 10:30

Da unsere Tochter 7 Monate jung ist, beschäftige ich mich zur Zeit mit der Frage der Kindereinsegnung.
Bei uns (EFG-Baptisten) wurde die Kindereinsegnung meist mit folgende zwei Erklärungen durchgeführt:

1. Jesus und die Kinder (Mt 19,13; Mk 10,13-16; Lk 18,15-17)
2. Als "Gegenprogramm" zu der Kindertaufe

Diese sind für mich aber nicht zufriedenstellend. Man sollte schon genau wissen, was man da eigentlich macht!

zu
1.: Eine "Praxis" dieser Kindersegnung in der Gemeinde hat es in den Lehrbriefen von Paulus aber nicht gegeben...
2.: Dieses Argument ist nicht der Rede wert ...

Mir viel aber die gängige Praxis der Segnung bei Hochzeiten ein, wo das Brautpaar sozusagen in die Ehe "eingesegnet" wird.

Wie siehtst Du es? Welche biblischen Erklärungen gibt es? Ist mein Vergleich mit der "Einsegung" der Eheleute richtig?
Danke für Anregungen!
kemple

eugen
Beiträge: 217
Registriert: 11.04.2007 14:25
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon eugen » 04.05.2009 15:52

Hallo kemple,
lies mal am besten hier nach. Da werden die Fragen zumindest teilweise angesprochen.

kemple
Beiträge: 3
Registriert: 03.05.2009 21:35
Wohnort: Rastatt

Beitragvon kemple » 05.05.2009 17:34

Hallo Eugen,
diese und ähnliche Diskussionen habe ich schon gelesen! Mir hat das Argument von HW Deppe gefallen:
Wenn ich meine Bibel richtig lese, lehrt sie das äußere Zeichen der Gläubigentaufe, aber kein äußeres Zeichen der Kindersegnung. Warum sollte man außerbiblische Ersatzzeremonien einführen? Wird Gott einen religiösen Akt gutheißen oder "belohnen", den er nicht in seinem Wort verordnet hat und der daher nicht aus Glauben geschehen kann?
Genau das ist eigentlich auch mein Anliegen. Warum führen die Freikirchen dieses äußere Zeichen ein (steht ja auch in keinem Lehrbrief).
Aber auch deine Frage
Was haben dann die gesegneten Kinder gegenüber den nichteingesegneten für einen "Vorteil"?
brennt in mir! Warum machen die Gemeinden das?? ??!

@HWDeppe: Habt ihr in eurer Gemeinde Kindereinsegnungen, bzw. hattet ihr welche praktiziert und nun aufgehört??

Meine Frage ist ja auch noch im Raum
Ist mein Vergleich mit der "Einsegung" der Eheleute richtig?
Ich mein, die "Einsegnung" der Brautpaares ist ja auch nicht biblisch dokumentiert...

Besten Dank
kemple

Benutzeravatar
H.W.Deppe
Administrator
Beiträge: 726
Registriert: 03.03.2005 20:08
Wohnort: 33813 Oerlinghausen
Kontaktdaten:

Beitragvon H.W.Deppe » 25.05.2009 08:23

kemple hat geschrieben: @HWDeppe: Habt ihr in eurer Gemeinde Kindereinsegnungen, bzw. hattet ihr welche praktiziert und nun aufgehört??

Meine Frage ist ja auch noch im Raum
Ist mein Vergleich mit der "Einsegung" der Eheleute richtig?
Ich mein, die "Einsegnung" der Brautpaares ist ja auch nicht biblisch dokumentiert...
Ich wurde darauf aufmerksam gemacht, dass mir hier eine Frage gestellt wurde.
Nein, in unserer Gemeinde werden keine Kinder eingesegnet. Ich hatte mich ja schon dazu geäußert, was ich davon halte.

Das mit der Hochzeitszeremonie ist ein interessanter Vergleich und ich denke ein berechtigter Einwand *gegen* zu kultische Zeremonien.

Allerdings: Die Hochzeit ist tatsächlich ein öffentlicher und die Öffentlichkeit betreffender Akt im Rahmen einer Feierlichkeit (und die Existenz einer Hochzeitsfeier gut biblisch dokumentiert $:P ), und wenn bei diesem Akt ein öffentliches Eheversprechen und ein gemeinsames Gebet stattfinden - warum nicht. Es darf nur kein Gesetz oder Kultus werden (manche stark konfessionell-reformierten Gemeinden haben da fast katholisch anmutende Zeremonienvorschriften).

Grüße, Werner
"Der Prophet, der einen Traum hat, erzähle den Traum! Wer aber mein Wort hat, rede mein Wort in Wahrheit! Was hat das Stroh mit dem Korn gemeinsam? spricht der HERR." (Jer 23,28)
Lasst uns bei dem bleiben, was geschrieben steht! Sola Scriptura!

kemple
Beiträge: 3
Registriert: 03.05.2009 21:35
Wohnort: Rastatt

Beitragvon kemple » 28.05.2009 17:32

Da ich für unsere Gemeinde eine Art Broschüre zusammenstellen möchte, werde ich ich mich auch weiter auf die Suche machen...

Danke für eure Beiträge :lol:

ps: Falls jemanden von euch Material in die Hände oder vor den Bildschirm springt, denkt bitte an mich... :roll:

johannesm
Beiträge: 27
Registriert: 14.04.2009 16:33
Wohnort: fraunberg-grucking

Beitragvon johannesm » 28.05.2009 21:34

soweit ich weiß, gibt es vom Wilfrid Plock (kfg) ein kleines Traktat über Taufe.
Wenn du Glück hast steht auch was über Kindestaufe und Kindersegnung drinnen.

Schau unter kfg.org -> material -> Artikel -> praktisches Christenleben -> Was hindert mich getauft zu werden

Benutzeravatar
H.W.Deppe
Administrator
Beiträge: 726
Registriert: 03.03.2005 20:08
Wohnort: 33813 Oerlinghausen
Kontaktdaten:

Beitragvon H.W.Deppe » 31.05.2009 14:14

Ich habe gerade einen Artikel über Kindersegnung eingestellt, siehe

http://www.begowl.de/artikel/Kindersegnung.pdf
"Der Prophet, der einen Traum hat, erzähle den Traum! Wer aber mein Wort hat, rede mein Wort in Wahrheit! Was hat das Stroh mit dem Korn gemeinsam? spricht der HERR." (Jer 23,28)
Lasst uns bei dem bleiben, was geschrieben steht! Sola Scriptura!


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste